Wimpassing an der Leitha ist erste A1 GigaNetz-City Burgenlands

Wimpassing (OTS) - In Kooperation mit der Gemeinde Wimpassing an
der Leitha hat A1 das GigaNetz weiter ausgebaut. Damit kommt A1 dem Ziel einen weiteren Schritt näher, bis Ende des Jahres 50 % der österreichischen Haushalte mit Gigaspeed zu erschließen. Bürgermeister Josef Wolowiec und A1 Technikvorstand Dipl.-Ing. Walter Goldentis eröffneten Burgenlands erste GigaNetz-City.

Die Bewohner der neuen GigaNetz-City Wimpassing haben ab sofort Zugang zum superschnellen Internet. Die wachsende Anzahl der Nutzer und neue Services mit höherem Bandbreitenbedarf benötigen eine leistungsstarke Infrastruktur. A1 baut im Rahmen eines umfassenden Breitbandplanes das GigaNetz sukzessive aus. "Die Nachfrage ist da und eines ist sicher: Die Datenmenge wird stark zunehmen. Grund für die Datenexplosion sind multimediale Anwendungen wie Videostreaming über YouTube, hochauflösendes Fernsehen oder Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co. Wir haben daher ein ambitioniertes Ausbauprogramm, um Österreich auch in Zukunft bestmöglich mit Breitband-Internet zu versorgen. Wimpassing ist für uns nicht nur die erste burgenländische Giganetz-City sondern auch ein Paradebeispiel für einer gelungenen Kooperation zwischen einer Gemeinde und A1", so A1 Technikvorstand Dipl.-Ing. Walter Goldenits.

Bürgermeister Josef Wolowiec ist überzeugt, dass ein leistungsstarkes Netz langfristig ausschlaggebend für die wirtschaftlichen Entwicklungschancen von Gemeinden ist: "Als wir an A1 herangetreten sind, wussten wir noch nicht, dass wir die erste GigaNetz-City im Burgenland werden. Jetzt sind wir sehr stolz darauf!" Die Gemeinde hat sich - auf Anregung eines international tätigen Unternehmens in Wimpassing - aktiv an A1 gewandt und verfügt jetzt über eines der modernsten Datennetze Österreichs. "Die bisherige Infrastruktur hat den Anforderungen unseres wachsenden Unternehmens und anderen in Wimpassing angesiedelten Firmen nicht mehr entsprochen. Für unser Unternehmen ist eine gut funktionierende und leistungsstarke Internetanbindung essentiell", freut sich Susanne Tichy, Vertriebsleiterin und Prokuristin von MC-Components über das GigaNetz.

Gigaspeed im Wohnzimmer

Beim Ausbau in Wimpassing wurde auf FTTC (Fiber-to-the-Curb) Technologie gesetzt. Die Datenleitung läuft dabei über Glasfaser bis zu einem Verteilerpunkt in unmittelbarer Nähe der Häuser und von dort über das Kupfer-Bestandsnetz bis in die einzelnen Haushalte. Insgesamt wurden dafür 1.005 Laufmeter Glasfaserkabel verlegt. Damit können die rund 720 Haushalte und Gewerbebetriebe in Wimpassing mit superschnellem Internet mit Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 30 Mbit/s versorgt werden.

Wimpassing als Meilenstein eines längerfristigen Plans

Im Herbst 2009 ging Villach als erste Stadt an das GigaNetz. Im Herbst 2010 folgte dann Klagenfurt am Wörthersee mit ca. 55.000 Haushalten, die auf Basis der FTTC Technologie erschlossen wurden. Bei der flächendeckenden Versorgung mit Glasfaser im 15. und 19. Wiener Gemeindebezirk kommt FTTH (Fiber-to-the-Home) zum Einsatz. Damit konnte im März dieses Jahres der erste Haushalt gezeigt werden, der über einen Anschluss mit einer Kapazität von 1 GB verfügt. Die GigaNetz-Citys Korneuburg in Niederösterreich und Obertrum in Salzburg wurden diesen Sommer eröffnet, weitere Orte in ganz Österreich werden bis Jahresende folgen. Diese Projekte markieren die Höhepunkte der Infrastrukturinitiativen von A1 im Jahr 2011, die zum Ziel haben, bis Ende des Jahres rund 2,1 Millionen österreichische Haushalte und Gewerbebetriebe mit Gigaspeed zu erschließen - das entspricht einer Reichweite von 50 %.

Weitere Presseinformationen finden Sie im A1 Newsroom unter http://www.a1.net/newsroom

Weitere Infos zu den A1 Gigaspeed Produkten unter:
http://www.a1.net/internet/gigaspeed

A1 - Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand

A1 ist mit 5,1 Mio. Mobilfunkkunden und 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führendes Telekommunikationsunternehmen, das aus einer Fusion von Telekom Austria TA AG und mobilkom austria AG im Juli 2010 entstanden ist. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand: Sprachtelefonie, Internetzugang, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobile Business- und Payment-Lösungen. Die Marken A1, bob und Red Bull MOBILE stehen für Qualität und smarte Services.

A1 ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Telekommunikationsunternehmen im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) beschäftigt rund 9.700 Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie.

A1 (Rechtspersönlichkeit: A1 Telekom Austria AG) hat 2010 einen Umsatz von 3.064,2 Mio. Euro, ein bereinigtes EBITDA von 1.032,4 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 225 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz der Telekom Austria Group im Jahr 2010 betrug 4.650,8 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA 1.645,9 Mio. Euro und das Betriebsergebnis lag bei 437,9 Mio. Euro.

Weitere Bilder unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/2112/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Livia Dandrea-Böhm, A1 Pressesprecherin
Tel: +43 664 66 31452
E-Mail: livia.dandrea-boehm@a1telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0002