EANS-News: SAF AG / SAF mit solider Pipeline gut positioniert für das zweite Geschäftshalbjahr 2011

Tägerwilen (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Utl.: Wartungs- und Dienstleistungsgeschäft legt erneut stark zu

  • Dienstleistungsgeschäft verzeichnet in Q2/11 Zuwachs von 50,9 Prozent auf EUR 0,7 Mio.
  • Gesamtumsatz liegt im zweiten Quartal bei EUR 3,7 Mio.
  • Lizenzumsatz bleibt mit EUR 0,7 Mio. hinter Erwartungen zurück

Tägerwilen/Schweiz, 17. August 2011.
Die im Prime Standard notierte SAF AG (ISIN CH0024848738) weist für das abgeschlossene zweite Quartal einen Gesamtumsatz von EUR 3,7 Mio. aus (Q2/10:
EUR 4,4 Mio.). Das Lizenzgeschäft blieb mit einem Lizenzumsatz von EUR 0,7 Mio. um 57,5 Prozent hinter dem Vergleichsquartal 2010 zurück (Q2/10: EUR 1,7 Mio.). Das erfreuliche Wachstum im Wartungs- und Dienstleistungsgeschäft setzte sich auch im zweiten Quartal fort. Im Quartalsvergleich stieg das Wartungsgeschäft um 3,0 Prozent auf EUR 2,3 Mio. Überaus positiv entwickelte sich auch das Dienstleistungsgeschäft mit einem Umsatzplus von 50,9 Prozent auf EUR 0,7 Mio. (Q2/10: EUR 0,5 Mio.). Neben dem positiv verlaufenden Dienstleistungsgeschäft mit dem OEM Partner SAP trugen zusätzliche Beratungs-, Analyse- und Implementierungsprojekte im SAF Direktgeschäft zur sehr guten Entwicklung in diesem Bereich bei.

Durch eine Senkung der operativen Kosten gegenüber dem Vorjahr um 3,9 Prozent auf EUR 3,5 Mio. im zweiten Quartal konnte eine teilweise Kompensation des Umsatzrückganges erzielt werden. Somit sank das Konzernergebnis (Net Profit) auf EUR 0,4 Mio. (Q2/10: EUR 1,0 Mio.). Für das erste Halbjahr 2011 verzeichnete SAF einen Umsatzrückgang um 15,8 Prozent auf EUR 6,8 Mio. und erzielte ein ausgeglichenes Konzernergebnis von EUR 0,0 Mio.

Durch die im zweiten Quartal abgeschlossene strategische Partnerschaft mit dem in Barcelona ansässigen Lösungsanbieter Supply Nexus erweitert SAF erfolgreich sein Vertriebs- und Partnernetzwerk und sieht sich gut auf der iberischen Halbinsel positioniert. Projekte mit der niederländischen Supermarktkette Jan Linders sowie mit dem Kunden Coop entwickeln sich planmäßig.

"SAF Lösungen verschaffen dem Handel nachweisbar signifikante Kosteneinsparungen und entscheidende Wettbewerbsvorteile entlang der gesamten Wertschöpfungskette", sagt Udo Meyzis, Vorstandsvorsitzender der SAF AG. "SAF ist durch künftige Investitionen in erweiterte Softwarelösungen für den automatisierten Warennachschub und Synergien aus der engen Partnerschaft mit SAP bestens positioniert, um Kunden bei ihren Herausforderungen im Bestellprozess optimal zu unterstützen. Mit einer soliden Pipeline schafft SAF die Voraussetzungen für wachsende Lizenzumsätze in den kommenden Quartalen."

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

SAF AG
Die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognose-Software für Handel und Industrie spezialisiert. SAF verfolgt dabei den Ansatz des Demand Chain Management. Hierbei wird die Warennachschubplanung vom Nachfrageverhalten des Konsumenten gesteuert. Durch den Einsatz der SAF-Produkte können signifikante Kosteneinsparungen erzielt werden. Auch die logistischen Rahmenbedingungen sowie die Genauigkeit von Absatz- und Bestandsprognosen lassen sich mit der SAF-Software optimieren. Erhebliche Wettbewerbsvorteile entlang der Wertschöpfungskette werden mit SAF erzielt: niedrigere Bestände, eine verbesserte Warenverfügbarkeit und eine größere Kundenzufriedenheit.

Die SAF AG wurde 1996 von Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die Aktien der Gesellschaft sind zum Handel im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Das Unternehmen erzielte für das Geschäftsjahr 2010 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 15,6 Mio. und ein Konzernergebnis in Höhe von EUR 1,4 Mio. SAP hält derzeit rund 94 Prozent der SAF-Aktien. Das Unternehmen hat Kunden in vielen europäischen Staaten und in den USA. Hauptsitz ist Tägerwilen in der Schweiz. Die SAF führt darüber hinaus Tochterunternehmen in den USA: SAF Simulation, Analysis and Forecasting U.S.A., Inc., Irving, Texas sowie in der Slowakei mit dem Schwerpunkt Nearshore-Entwicklung: SAF Simulation, Analysis and Forecasting Slovakia s.r.o., Bratislava.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen
Diese Information enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von SAF beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u. a. die im Geschäftsbericht 2010 genannten Risikofaktoren. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch SAF ist weder geplant noch übernimmt SAF die Verpflichtung dafür.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: SAF AG High-Tech-Center 2 / Bahnstrasse 1 CH-8274 Tägerwilen Telefon: +41 (0)71 666 79 48 FAX: +41 (0)71 666 79 40 Email: investorrelations@saf-ag.com WWW: http://www.saf-ag.com Branche: Software ISIN: CH0024848738 Indizes: Prime All Share, Technology All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Alwin Grünwald
Tel.: +41 (0) 71666 7948
e-mail: alwin.gruenwald@saf-ag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001