SPÖ Prettner zur von Abschiebung bedrohten Flüchtlingsfamilien: Herr Dörfler, Sie haben die moralische Pflicht zu helfen!

Fünf bestens in Kärnten integrierte Familien mit 15 Kindern können doch nicht einfach im Stich gelassen werden.

Klagenfurt (OTS) - Mit einem eindringlichen Appell um Hilfe für
die fünf Familien mit 15 Kindern, die kurz vor der Abschiebung in die russische Föderation stehen, wendet sich SPÖ-Frauenreferentin LRin Beate Prettner heute an LH Gerhard Dörfler.

"Es ist Ihre moralische Pflicht, diesen Menschen, die bestens in Kärnten integriert sind und sich Nichts zuschulden haben kommen lassen, zu helfen", wiederholt Prettner, die auch schon von SPÖ-Landespateivorsitzenden LHStv. Peter Kaiser vor fast zwei Wochen gestellte Forderung.

"Dass Dörfler zum Schicksal dieser Menschen bisher beharrlich schweigt ist einfach inakzeptabel, zumal er ja sonst so gerne von Werten spricht", so Prettner.

In Anbetracht des nächstwöchigen Ortstafelfestaktes sei Dörfler umso mehr gefordert, mit einem notwendigen Akt der Menschlichkeit ein Zeichen dafür zu setzen, dass Kärnten ein freundliches, wohlgesonnenes und weltoffenes, schönes Land mit hilfsbereiten Menschen ist.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001