FPK-Suntinger: ÖVP-Bauernvertreter taktieren auf dem Rücken der Bauern!

Flächenbeitrag 3 muss auch in den nächsten Jahren gesichert sein.

Klagenfurt (OTS) - Ein durchsichtiges Spiel und Taktieren auf dem Rücken der Bauern ortet LWK-Vizepräsident, FPK-LAbg. Peter Suntinger bei den ÖVP-Bauernvertretern. "Niemand kann mir weiß machen, dass es Zufall ist, dass im Vorjahr der Flächenbeitrag 3 abgeschafft und heuer vom Agrarreferenten Martinz als Jubelmeldung und großzügige Gabe wieder angekündigt wurde. Immerhin haben wir heuer ein Wahljahr und die ÖVP benötigt ein Wahlzuckerl. Dieses hat man sich mit der Abschaffung und angekündigten Wiedereinführung sozusagen geschaffen, um positive Stimmung für die ÖVP-Bauernvertreter zu erzeugen", kritisiert Suntinger das wahltaktische Agieren.

Die Freiheitliche und Unabhängige Bauernschaft habe das Spiel schon im Vorjahr durchschaut und sofort einen entsprechenden Antrag für die Wiedereinführung eingebracht. Obwohl nun rund 1110 bergbäuerliche Milchlieferanten den Milchhygienebeitrag von 630.000,-- Euro erhalten werden, traut Suntinger der ÖVP nicht über den Weg, denn derzeit blockiere Martinz ja das fix und fertig ausverhandelte und bereits gedruckte Budget, und wie die Lage für die Milchbauern im nächsten Jahr aussehen werde sei mehr als ungewiss. "Für die entlegenen Bergbauern ist dieser Flächenbeitrag, den sie für die Lieferung der Milch zu Sammelstellen erhalten, aber überlebenswichtig. Wir werden dafür kämpfen, dass der Flächenbeitrag 3 auch in den nächsten Jahren gesichert wird und damit sicherstellen, dass Politik nicht auf dem Rücken der Bauern gemacht wird", betont Suntinger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001