Hermine Hackl neue Leiterin des Biosphärenpark Wienerwald

Sima und Pernkopf: Grüne Lunge Wiens ist Modellregion für Nachhaltigkeit

Wien (OTS) - Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima und Niederösterreichs Umweltlandesrat Stephan Pernkopf bestellten Hermine Hackl (48), zur neuen Direktorin des Biosphärenpark Wienerwald. Per 1. September 2011 wird sie die Leitung des Management-Teams übernehmen. Hackl leitete zuletzt in der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH (AMA) die gesamte Unternehmenskommunikation, davor war sie unter anderem Pressesprecherin des Österreichischen Bauernbundes und der Land&Forstbetriebe Österreich. Als Präsidentin der Naturschutzplattform BIOSA/Biosphäre Austria setzt sie sich für Fragen des Naturschutzes ein, als Begründerin der Plattform wald.zeit Österreich realisiert sie zahlreiche Projekte im heurigen Jahr des Waldes. Brancheninsidern ist die engagierte Kommunikationsfachfrau als "Stimme des Waldes" bekannt.

Wien: Strengster Schutz der Grünflächen für hohe Lebensqualität

"Der Wienerwald ist ein großer Teil der, grünen Lunge Wiens, wichtiger Erholungsraum und Heimat von vielen teils seltenen Tier-und Pflanzenarten", betont Umweltstadträtin Ulli Sima. Der hohe Grünanteil in der Millionenstadt trägt wesentlich zur hohen Lebensqualität bei, die Wien in sämtlichen Studien immer wieder bestätigt wird.

Schutz und Erhalt dieser Natur- und Kulturwerte sind auch zentrales Ziel im Biosphärenpark und machen den Wienerwald zu einer Modellregion für nachhaltige Entwicklung. Das betrifft sowohl ökologische wie auch ökonomische und soziale Aspekte. "Hermine Hackl wird mit ihrem Einsatz dieser bemerkenswerten Region ein Gesicht und eine starke Stimmen geben", ergänzt Landesrat Pernkopf.

Hackl: Wienerwald soll Lebensregion im besten Sinne des Wortes werden

"Nachhaltigkeit darf kein leeres Modewort sein, Nachhaltigkeit muss ehrlich gelebt werden", so Hermine Hackl, designierte Leiterin des Biosphärenparks Wienerwald. "Der Wienerwald hat alle Voraussetzungen dafür, dass dieses große Vorhaben dort gelingen kann. Dazu bedarf es, dass wir mit der Natur für die Natur und mit den Menschen für die Menschen arbeiten. Kompromissbereitschaft, gegenseitige Rücksichtnahme und tiefer gegenseitiger Respekt sind die Basis dafür. Ich werde dies alles von allen Beteiligten konsequent und beherzt einfordern, damit der Biosphärenpark Wienerwald weiter zu einer beispielgebenden Lebensregion im besten Sinne des Wortes gedeiht."

Alles zum Biosphärenpark Wienerwald

Der Wienerwald wurde 2005 mit dem UNESCO Prädikat "Biosphärenpark" ausgezeichnet und ist europaweit der einzige Biosphärenpark am Rande einer Millionenstadt. Die Länder Niederösterreich und Wien haben dieses zukunftsorientierte Projekt initiiert. Das Gebiet umfasst auf eine Fläche von 1.050 Quadratkilometern in 51 Niederösterreichischen Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirken. Rund 750.000 Menschen sind in dieser lebenswerten Region zu Hause.

Der Biosphärenpark Wienerwald versteht sich als Lebensregion in der Mensch und Natur gleichermaßen ihren Platz finden und voneinander profitieren. Drei Zonen - Entwicklungszone, Pflegezone und Kernzone -bilden die Grundlage für nachhaltiges Wirtschaften, Erholen und Schützen. Der Biosphärenpark Wienerwald stellt sich den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie etwa Klimawandel, Landentwicklung oder Sicherung der Biodiversität. Im Wege der Partizipation werden zukunftsweisende Projekte mit Partnern umgesetzt. Lokale Produkte und Initiativen sind Grundlage für eine nachhaltige Regionalentwicklung. Die drei Säulen der Nachhaltigkeit sind dabei die Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts, die ökonomischen Sicherheit und die soziale Gerechtigkeit.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/pressebilder

Rückfragen & Kontakt:

Marlene Auer
Mediensprecherin
der Umweltstadträtin Mag. Ulli Sima
Tel.: +43 1 4000 81359
E-Mail: marlene.auer@wien.gv.at
www.ullisima.at

Irene Obetzhofer
BPWW Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +43/ 2231/66804-12
Email: io@bpww.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002