Wiener Autobesitzer fahren gerne mit "Öffis"

Auch in Auto-Haushalten: Jeder dritte Weg mit Wiener Linien

Wien (OTS) - 2,3 Millionen Fahrgäste zählen die Wiener Linien jeden Tag. Auch Wiens Autobesitzer sind gerne mit den "Öffis" unterwegs. Das zeigen aktuelle Marktforschungsdaten der Wiener Linien. So werden in Wiener Haushalten, in denen ein Auto vorhanden ist, 30 Prozent aller Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt, 38 Prozent mit dem Auto. In Haushalten ohne Auto werden satte 54 Prozent mit den Öffis zurückgelegt.

Immer mehr Wiener setzen auf Öffis
Bus, Bim und U-Bahn liegen im Modal Split auf Platz 1: Insgesamt werden 36 Prozent aller Wege in Wien mit den "Öffis" zurückgelegt. Für 31 Prozent der Wege wird das Auto benutzt, 28 Prozent der Wege gehen die WienerInnen zu Fuß. Dass immer mehr Wiener auf die Wiener Linien setzen, hat gute Gründe: kurze Intervalle, staufreie Fahrt ohne Parkplatzsuche mit der U-Bahn und Schnelligkeit machen die Öffis auch für Autobesitzer attraktiv.

Umstieg spart Geld
Wer das eigene Auto stehen lässt, tut der Geldbörse etwas Gutes:
Bereits eine Wegstrecke von rund sieben Kilometern zum Arbeitsplatz (etwa vom Reumannplatz in den 1. Bezirk) verursacht allein an Benzinkosten 450 Euro pro Jahr. Aber nicht nur das eigene Budget, auch die Umwelt wird geschont. Wer auf Öffis umsteigt, spart pro Jahr bis zu 1.500 Kilogramm CO2 ein. Schließlich verursacht die U-Bahn nur ein Zehntel der CO2-Emissionen eines Pkws.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH und Co KG
Kommunikation
Tel.: 0664/884 82 237 (Journaldienst für JournalistInnen)
www.wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001