EANS-News: Balda AG / Balda AG stellt Weichen für profitablen Konzern

Bad Oeynhausen (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

Balda AG stellt Weichen für profitablen Konzern

Balda zeigt das Segment MobileCom nicht mehr als fortgeführten Geschäftsbereich/Mehrheit der Anteile des Segments MobileCom steht vor Übernahme durch Joint Venture-Partner / Operatives Ergebnis der fortgeführten Geschäftsbereiche positiv / Veräußerung der TPK-Aktien noch nicht gestartet

Bad Oeynhausen, 4. August 2011 - Die an der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Balda AG befindet sich in einer Phase wichtiger Entscheidungen. Alleinvorstand Rainer Mohr machte in einer Telefonkonferenz vor der Presse anlässlich des Berichts über das erste Halbjahr 2011 deutlich, dass der "Balda-Konzern die Weichen für eine profitable Struktur der Unternehmensgruppe gestellt habe, der Prozess aber noch nicht abgeschlossen sei".

Operative Basis profitabel
Balda geht davon aus, dass sie im Rahmen der Suche nach einem Joint-Venture Partner die Kontrolle über ihr Segment MobileCom verlieren wird. Dies führt dazu, dass Balda ihren Verlustbringer schon jetzt eliminiert. Die Gewinnschwelle des Konzerns mit den beiden verbleibenden Segmenten der fortgeführten Geschäftsbereiche ist bereits erreicht und mit einem operativen Konzernergebnis durch Electronic Products und Medical im ersten Halbjahr 2011 mit 1,1 Millionen Euro überschritten. Mohr gab sich überzeugt, dass die nun operativ tätigen Segmente des Konzerns eine ausgezeichnete Basis für weiteres Wachstum seien. Die Voraussetzungen zum Aufbau einer neuen Konzernstruktur seien nun geschaffen, so der Alleinvorstand.

Geplante Akquisition
Zur Akquisition erläuterte Mohr: "Wir sind im Plan. Die Voraussetzungen für eine mögliche Akquisition sind geschaffen. Wir werden über die weitere Entwicklung zeitnah informieren."

Geplanter Verkauf von TPK-Aktien
Im Blick auf den geplanten Verkauf von TPK-Aktien stellte Mohr fest: "Die Balda AG ist hier seit geraumer Zeit in enger laufender Abstimmung mit Banken, Beratern und der TPK. Wir haben aber einen Verkauf von TPK-Aktien, der zudem eine vorherige formelle Notifikation der taiwanesischen Börse erfordert, bislang noch nicht gestartet". Angesichts der zuletzt volatilen Marktbedingungen mit starken Kursschwankungen soll hier im Sinne der Aktionäre der Balda AG möglichst werterhaltend und daher kursschonend agiert werden. "Ein konkretes Verkaufsdatum für TPK-Aktien kann vor diesem Hintergrund nach Ansicht von Vorstand und Aufsichtsrat der Balda AG nicht genannt werden. Das Management der Balda AG prüft jedoch fortlaufend die Marktumstände und sich daraus ergebende Optionen" so Mohr.

Der Vorstand wies in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass der Balda-Konzern nahezu schuldenfrei sei und mit einem Finanzmittelbestand von 42,3 Millionen Euro über eine überdurchschnittlich solide Finanzausstattung verfüge. "Wir können zuversichtlich in die Zukunft blicken", betonte Mohr.

* * *

Unternehmensprofil Balda AG
Der Balda-Konzern entwickelt und produziert komplette Baugruppen aus Kunststoff, Elektronikprodukte und Produkte für die Medizintechnik. Die Kunden von Balda sind führende Unternehmen aus den Märkten Mobilfunk, Unterhaltungs-und Kommunikationselektronik sowie Pharma- und Medizintechnik. Mit Produktionsstandorten in China, Malaysia und Deutschland ist der Konzern international positioniert. Ein Tochterunternehmen in den USA betreut nordamerikanische Kunden bei Produkt-Design und -entwicklung. Im Rahmen einer Beteiligung an einem führenden Produzenten von Touchscreens in China partizipiert Balda an der dynamischen Marktentwicklung berührungsempfindlicher Displays.

* * *

Bei Rückfragen: Balda AG, Clas Röhl, Telefon: (05734) 922 - 2728, Fax: (05734) 922 - 2604, E-Mail: croehl@balda.de, Internet: www.balda.de

* * *

Diese Corporate News enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den heutigen Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklungen in der Industrie für mobile Kommunikation und bei der eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit, neue Produkte zeitgerecht und erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese zukunftsgerichteten Aussagen weder aktualisieren, noch sie bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung korrigieren, es sei denn, es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung. Diese Corporate News stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den Vereinigten Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen oder für Rechnung von U.S.-Personen (wie in der Regulation S des U.S.-amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: Balda AG Bergkirchener Str. 228 D-32549 Bad Oeynhausen Telefon: +49 (0) 5734 9 22-0 FAX: +49 (0) 5734 922-2747 Email: info@balda.de WWW: http://www.balda.de Branche: Elektronik ISIN: DE0005215107 Indizes: CDAX, Prime All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Clas Röhl
Tel.: +49 (0) 5734 922-2728
croehl@balda.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0009