FPÖ-Kickl: Korruptionsstaatsanwaltschaft verkörpert Schutzcharakter für Regierungsparteien

Wien (OTS) - Die Einstellung des Verfahrens bezüglich der Postenschacher Vorwürfe im Innenministerium seitens der Korruptionsstaatsanwaltschaft bezeichnet FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl als Ausstellung eines "Unbedenklichkeitszertifikates für schwarzen Postenschacher". Es zeige sich, "dass diese Einrichtung (KStA) parteipolitisch arg getrieben agiert". Die Korruptionsstaatsanwaltschaft schieße sich gezielt auf Oppositionelle ein, habe aber für die Regierungsparteien einen regelrechten Schutzcharakter, so Kickl. Es dränge sich die Frage auf, wie korrupt die Korruptionsstaatsanwaltschaft selbst sei.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002