Karlheinz Töchterle: Unterstützung für Studierende durch umfassendes Informations- und Beratungsangebot

Wissenschafts- und Forschungsminister besucht psychologische Beratungsstelle für Studierende in Wien

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle hat heute die psychologische Beratungsstelle für Studierende in Wien besucht. "Die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle stehen den Studierenden mit Rat und Tat zur Seite und bieten gerade in Hinblick auf die Studienwahl wertvolle Unterstützung und Orientierung", so der Minister nach dem Rundgang durch die Räumlichkeiten in der Wiener Lederergasse. Weitere Beratungsstellen gibt es in Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt.

Der Leiter der Wiener Beratungsstelle, Dr. Franz Oberlehner, berichtete dem Minister über die Bilanz des Jahres 2010: Es fanden in Wien rund 13.800 Beratungskontakte statt, der Großteil davon waren Einzelkontakte (8.482). Weiters erfolgte Informations- und Beratungstätigkeit in Kleingruppen (3.527), in Workshops (966) sowie in Kurzkontakten, etwa auf Messen (1.464). Themenschwerpunkte waren dabei Beratungen zu Studienwahl mit Studienwerbern (23,4 Prozent), Studienspezifische Entscheidungen wie Abbruch, Wechsel oder Übergang (19,1 Prozent), Probleme mit Lernen, Arbeit und Prüfung (13,6 Prozent), Fragen im Kontakt-, Kommunikation- und Sozialbereich (5,6 Prozent) sowie im psychischen Bereich und Persönlichkeitsbereich (38,8 Prozent). Nach Studienrichtung gereiht erfolgten die meisten Kontakte mit Studierenden aus den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, gefolgt von sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Studien und naturwissenschaftlichen Studien.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001