Carola Schneider ist neue ORF-Büroleiterin in Moskau

ORF-GD-Wrabetz: "Profunde Russland-Kennerin"

Wien (OTS) - ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz hat Carola Schneider, 39, zur neuen Leiterin des ORF-Korrespondentenbüros in Moskau bestellt. Die bisher für den ORF aus der Schweiz berichtende studierte Russisch-Dolmetscherin löst damit Georg Dox ab, der in die Auslandsredaktion der ORF-TV-Information zurückkehrt.

Für ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz ist Carola Schneider "ein weiteres Beispiel von vielen, über welch großen Pool an jungen Top-Journalistinnen mit Führungsqualitäten der ORF verfügt. Mit Carola Schneider übernimmt eine profunde Russland-Kennerin eine der wichtigsten Außenstellen des ORF."

"Moskau gehört zweifellos zu den faszinierendsten und spannendsten Städten für Korrespondenten", so die neue Russland-Korrespondentin Carola Schneider, die ihren Dienst am 31. Oktober 2011 antritt. "Als studierte Russisch-Dolmetscherin erfüllt sich damit gewissermaßen ein beruflicher Traum."

Carola Schneider wurde am 27. April 1972 in Bludenz/Vorarlberg geboren. 1990 begann sie an der Universität Innsbruck ihr Dolmetsch-und Übersetzerstudium für die Sprachen Französisch und Russisch. Nach mehreren Studienaufenthalten in Moskau schloss sie das Studium 1996 mit der Sponsion zum Magister ab. Von 1996 bis 2001 arbeitete Carola Schneider als Journalistin im aktuellen Dienst des ORF-Landesstudios Vorarlberg. Dort war sie als Chefin vom Dienst und als Reporterin in der Politikredaktion tätig. Von März 2001 bis August 2003 verstärkte Carola Schneider das Team der ORF-Korrespondenten in Paris. Seit Herbst 2003 berichtet sie aus der Schweiz mit Hauptsitz in Zürich. Neben ihrer Tätigkeit für den ORF schreibt Carola Schneider als freie Autorin für mehrere Tageszeitungen, unter anderem die "Neue Zürcher Zeitung".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001