Wien: Arbeitslosigkeit bei den ganz Jungen sinkt deutlich

Minus 7,1 Prozent bei den 15- bis 19-Jährigen

Wien (OTS) - Die Summe der beim Arbeitsmarktservice Wien als arbeitslos vorgemerkten oder in Schulung befindlichen Personen ist zum Vergleichsmonat des Vorjahres leicht gestiegen (+ 1,4 Prozent). Die Zahl der SchulungsteilnehmerInnen betrug 18.252 Personen (-15,9 Prozent), die Zahl der Arbeitslosen hat in Wien gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,9 Prozent auf 72.271 Betroffene zugenommen.

"Ausgesprochen erfreulich für uns ist die Tatsache, dass die Arbeitslosigkeit bei den ganz Jungen - 15 bis 19 Jahre - entgegen dem Trend um 7,1 Prozent gesunken ist", meint AMS Wien-Chefin Claudia Finster. "Dazu haben auch die annähernd gleich hohen Schulungsaktivitäten für diese Altersgruppe beigetragen."
Zur Entspannung trägt auch die gesteigerte Bereitschaft der Unternehmen bei, Lehrlinge aufzunehmen. Die Zahl der gemeldeten sofort antretbaren offenen Lehrstellen hat sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 24,5 Prozent auf 519 gesteigert. Die Zahl der Lehrstellensuchenden stieg leicht (2,4 Prozent) an und steht momentan bei 2.342 Personen.

Bei den Personen zwischen 25 und 44 stieg die Arbeitslosigkeit um 6,8 Prozent, bei den Älteren ab 45 Jahren um 8,6 Prozent. Nach Ausbildung waren wieder Personen ohne abgeschlossene Schule (+ 19,5 Prozent) und mit Pflichtschulabschluss (+ 8,4 Prozent) am stärksten betroffen.

Eine starke Dynamik zeigt sich nach wie vor bei den offenen Stellen auf dem Jobmarkt: Die Wiener Betriebe haben im vergangenen Monat um 9,5 Prozent mehr offene Stellen neu gemeldet als im letzten Jahr (7.525). Spitzenreiter bei den Branchen: Der Bereich Handel/Verkehr meldete um 36 Prozent mehr Stellen neu, der Dienstleistungsbereich um 10,4 Prozent und Büro-/Verwaltungsberufe um 49,8 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Susanne Rauscher
Tel. 01 87871 50510

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001