Schultes zu Glawischnig: ÖVP setzt um - Grüne träumen weiter

Nachhaltige Klimapolitik bei Niki Berlakovich in den besten Händen

Wien, 31. Juli 2011 (ÖVP-PK) "Die generelle Ideenlosigkeit der Grünen wird nur übertroffen durch die Angst, dass ihnen das Thema Umwelt schon vor langer Zeit abhanden gekommen ist", hält der ÖVP-Umweltsprecher Hermann Schultes anlässlich der heutigen Aussagen von Grünen-Chefin Glawischnig fest. "Für die Grünen ist es wohl nicht leicht zu ertragen, dass ein ÖVP-Minister Umweltvisionen erfolgreich umsetzt, während die träumerischen Forderungen der Grünen beweisen, dass sie als Umweltpartei vor langer Zeit abgedankt haben", so der ÖVP-Umweltsprecher weiter. ****

In Bezug auf den Klimaschutz ist sich die ÖVP ihrer Verantwortung voll bewusst, während die Grünen im Juni durch die Blockierung des Klimaschutzgesetzes einen traurigen Tiefpunkt erreicht haben. "Den Grünen geht es wohl nur darum, diesen großartigen Erfolg von Umweltminister Niki Berlakovich abzuschießen", so Schultes, und abschließend: "Mit der im Jahr 2010 beschlossenen Novelle zur 'IG Luft' steht den Landesregierungen ein wirksames Maßnahmenangebot zur Reduktion der Feinstaubbelastung zur Verfügung. Die Länder sind nun gefordert, diese Maßnahmen zur Einhaltung gesundheitsverträglicher Grenzwerte umzusetzen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001