LR Schwärzler: Faire Abgeltung für naturnahe Landbewirtschaftung

Umweltbeihilfe 2011 bewilligt: 7,6 Millionen Euro für Vorarlbergs Bauern

Bregenz (OTS/VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat die Umweltbeihilfe für das laufende Jahr genehmigt. Insgesamt werden gut 7,6 Millionen Euro an 3.070 bäuerliche Betriebe ausbezahlt.

"Die naturnahe Bewirtschaftung der Kulturlandschaft ist neben der Erzeugung gesunder Lebensmittel die wichtigste Leistung unserer Bauern und Bäuerinnen", sagt Agrarlandesrat Erich Schwärzler. Diese Arbeit müsse entsprechend bewertet und fair abgegolten werden.

Die bäuerlichen Umweltleistungen sind ein maßgeblicher Beitrag zur hohen Lebensqualität im Lande und eine wesentliche Grundlage für den Tourismusstandort Vorarlberg. Sie kommen allen zugute, werden aber vom Markt nicht entsprechend bezahlt. Deshalb wird die Umweltbeihilfe als wichtige Einkommenssäule in der Landwirtschaft ausbezahlt. "Sie ist ein wesentliches Instrument zur Erhaltung der Bauernhöfe und damit der Funktionsfähigkeit des ländlichen Raumes", erklärt Landesrat Schwärzler.

Grundlage für die Leistungsabgeltung sind die von der EU anerkannten Richtlinien der Vorarlberger Landesregierung zur Förderung einer umweltgerechten und den natürlichen Lebensraum schützenden Landwirtschaft. In diesem Rahmen werden zum Beispiel Beiträge für die Pflege ökologisch wertvoller Flächen sowie für die Bewirtschaftung von Steil- und Alpflächen gewährt. "Ohne diese Unterstützung wäre insbesondere die naturnahe Bewirtschaftung und Pflege unserer Bergregionen gefährdet", so Schwärzler.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001