AUF-AFH Haidinger: Gulaschkanone statt Müllküche!

Ich mag die Zentralküche net (www.ichmagdiezentralkueche.net)

St. Pölten (OTS) - Mit diesem Motto startete die AUF-AFH,
begleitet vom LAbg Christian Hafenecker aus Niederösterreich, mit dem heutigen Pressefrühstück, eine bundesweite Aktion gegen die Zentralküchenplanung des ÖBH.
Es ist uns ein Gräuel, mitverantwortlich zu sein, dass durch einen Planung ohne Mehrwert für das ÖBH, bis zu 150 Fachkräfte und rund 50 Lehrstellen im Küchenbereich des ÖBH abgebaut werden, zeigt sich Manfred Haidinger, Mitglied des Zentralausschusses beim BMLVS und Präsident der Bundesheergewerkschaft verärgert.

Die Grundlage dieses Projektes ist aus unserer Sicht eine reine Zahlenspielerei, auf deren Grundlage dem ÖBH die Grundaufgabe der Eigenversorgung genommen wird und dadurch die Versorgung für die Bürger bei Katastrophen und Krisen nicht mehr gewährleistet werden kann, so Haidinger weiter.

Die Qualität der Speisen ist uns bereits hinlänglich durch die bereits in Betrieb befindliche Zentralküche in Wien bekannt, stellt Haidinger fest, der auf die riesigen Pizzaschachtelberge in den Wiener Kasernen verweist, die ein klares Zeichen dafür sind, das diese Qualität des Essens bei dem Konsumeneten "Rekrut" und "Bediensteten" gar nicht ankommt. Haidinger stellt sich die Frage wie sich Rekruten ernähren werden, wenn es im Umkreis von Kasernen, wo die Substituierung der Müllküche durch Pizzalieferdienste nicht möglich ist.
Bei den Planungen des ÖBH werden einfach 10 Millionen Euro für den Wegfall der Zuarbeitung durch Rekruten gerechnet und 7 Millionen Euro für den Wegfall von Personalkosten der Facharbeiter die aber nicht wegfallen werden. Somit gibt es keine Einsparung, rechnet Haidinger die Planungsgrundlage des BMLVS nach und stellt dabei fest, dass es zu Mehrausgeben in der Transportlogistik von rund 1,5 Millionen Euro kommen wird und mit einer zusätzlichen LKW Kilometerleistung von 730.000 km per anno die Umwelt verstärkt belastet wird.

Aus unserer Sicht ist dieses Vorhaben nur eine Kostenverlagerung vom Personal-, zum Betriebsbudget unter Inkaufnahme der Unmöglichkeit, dass Rekruten durch 300 neu aufzunehmende Angestellte im untersten Lohnniveau, die niemals ihren Weg in die Kasernen finden werden, ersetzt werden sollen.

Das ist mit Nachdruck zu verhindern, so Haidinger.
Die AUF-AFH ruft daher alle Bedienstete des BMLVS und des ÖBH sowie alle Rekruten auf sich an der Aktion "Gulaschkanone statt Müllküche" zu beteiligen und ab dem 25 07 2011 sich im Wege der Unterschriftenaktion in den Kasernen bzw. über die Homepage

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Haidinger
AUF AFH im ZA BMLVS
0660/622 0000
fgoe-afh@msn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001