Automatenglücksspiel in NÖ: Grüne warnen vor Novomatic-Casinos

Huber: Kontrolldefizit in Niederösterreich wird schlimmer

St. Pölten (OTS) - Niederösterreich hat die Ausschreibung für insgesamt 3 Casino-Lizenzen für über 1.300 Glücksspielautomaten gestartet. Für Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber stellt sich die Frage nach den Bewerbern erst gar nicht: "Novomatic war stets und ist nach wie vor eng mit der ÖVP in Niederösterreich verbunden. Es würde mich doch sehr wundern, wenn Novomatic künftig nicht über die angeblich "nur" 1.300 Glücksspielautomaten verfügen darf", so Huber. Davor warnt der Grüne aber schon jetzt: "Wir haben in Niederösterreich ein großes Kontrolldefizit. Behörden werden fast nie tätig, wenn ihnen der Verdacht, des illegalen Glücksspiels zugespielt oder aber auch auf offiziellem Weg via Sachverhaltsdarstellung zugetragen wird", weiß der Grüne, weil die Grünen nach einer Prüfung durch einen Sachverständigen selbst Sachverhaltsdarstellungen an die Bezirksbehörden Niederösterreichs geschickt haben - und niemand reagierte.
"Wir haben dokumentiert, dass Glücksspielautomaten nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen funktionieren, aber das war den Behörden egal", so Huber.
Der Grüne Landesgeschäftsführer fordert daher, dass das kleine Glücksspiel sofort verboten wird. "Es ist eine Schande, die Verantwortung für die Gesellschaft, für die Jugend abzutun, indem man behauptet: ,es wird eh kontrolliert'. Die Spielsucht wird ansteigen, die Kosten für die sozialen Folgen tragen die Gemeinden und die ÖVP-Landesregierung reibt sich aufgrund der Einnahmen aus dem Glücksspiel die Hände", so Thomas Huber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001