TIROLER TAGESZEITUNG "Leitartikel" vom 20. Juli 2011 von Alois Vahrner "Preistreiber, Spekulanten und der Staat"

Die Österreicher stöhnen wegen der kräftig steigenden Preise. Nicht alles ist Folge des Weltmarkts, vieles ist leider selbst verschuldet.

Innsbruck (OTS) - Der tägliche Einkauf werde immer teurer, schlug gestern die Arbeiter kammer Alarm. Im letzten Jahr seien Lebensmittel um 15 Prozent teurer geworden, allein um 8 Prozent in den letzten drei Monaten.
Tatsächlich liegen die Kostensteigerungen für Produkte des täglichen Bedarfs teils deutlich im zweistelligen Prozentbereich. Besonders hart treffen die Bürger Preissprünge bei Sprit, Heizöl und Lebensmitteln. Dazu kommt, dass Tirol wegen des starken Tourismus und der knappen Grundstücksreserven traditionell sehr hohe Gastronomie-und Wohnpreise (ob Kauf oder Miete) hat.
Die Teuerung ist derart massiv, dass sich viele heuer real weniger leisten können: Die jüngsten Lohn- und Pensionserhöhungen werden durch die Inflation mehr als nur weggefressen. Wer Geld angespart hat, verliert angesichts der mageren Sparzinsen ebenfalls.
Bei Lebensmitteln und Treibstoffen haben auch internationale Spekulanten die Preise angeheizt. Die Politik war bisher ratlos, wie dem Treiben ein Ende gesetzt werden kann - obwohl durch die perversen Lebensmittel-Spekulationen in den Entwicklungsländern millionenfacher Hungertod droht.
Aber bei Weitem nicht alles ist Folge des Weltmarkts und von Spekulation. Die Zeiten sind leider vorbei, in denen Österreich eines der preisstabilsten Länder Euro pas war. Zuletzt 3,3 Prozent
gegen über 2,7 Prozent in der Eurozone sprechen eine klare Sprache. Mindes tens ein Drittel unserer Inflation ist laut Experten rein hausgemacht. Etwa als Folge mangelnden Wettbewerbs in manchen Wirtschaftsbereichen. Größter Preistreiber ist freilich der Staat selbst, der seine Budgetnöte heuer mit einer Vielzahl an Steuererhöhungen in den Griff bekommen wollte.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion , Tel.: 05 04 03 DW 610

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001