Matznetter: Regierung hat wichtige Maßnahmen für Wirtschafts- und Wohlstandsentwicklung gesetzt

Auswirkungen der Schuldenkrise nicht aus den Augen lassen

Wien (OTS/SK) - "Wir sehen, dass die SPÖ-geführte Bundesregierung die richtigen Maßnahmen gesetzt hat, damit die heimischen Unternehmen aus der Krise heraus wieder erfolgreich durchstarten können", reagierte SPÖ-Wirtschaftssprecher und Vizepräsident der Wirtschaftskammer, Christoph Matznetter, am Dienstag auf die heutige Prognose des IHS. Ein durchschnittliches Realwachstum von 2,2 Prozent bis 2015 wirke durchaus beruhigend, dennoch dürfe man die Auswirkungen der Schuldenkrise keine Minute aus den Augen lassen, so Matznetter. ****

"Unsere wirtschaftlichen Erfolge sind auf den Export zurückzuführen, dies zeigt, wie wichtig es ist, dass wir über den Tellerrand schauen und uns mit allen europäischen Staaten um eine rasche und sinnvolle Lösung der Euro-Schuldenkrise bemühen", machte der SPÖ-Wirtschaftssprecher deutlich. Unser Wohlstand sei längst nicht mehr allein von unserer Wirtschaftsleistung abhängig, sondern gerade jetzt auch von unserer Fähigkeit, uns solidarisch und unterstützend gegenüber anderen europäischen Ländern zu zeigen. "All jene die sich ständig gegen die Hilfe anderer Staaten aussprechen, bedrohen damit deren, aber vor allem auch unsere Wohlstandsentwicklung", unterstrich Matznetter.

KMU und EPU weiter intensiv fördern

Die Bundesregierung habe wichtige Maßnahmen zur Förderungen von KMU und EPU gesetzt, so Matznetter. Vor dem Hintergrund von Basel III müsse die wirtschaftliche Entwicklung von KMU und EPU, die schließlich 90 Prozent unserer Wirtschaftsstruktur ausmachen, dennoch genau beobachtet werden. "Unternehmerinnen und Unternehmer müssen in ihren Betrieb investieren können und zwar egal wie hoch bzw. niedrig diese Investition ist, das muss gesichert sein", forderte Matznetter, der in den Bestimmungen von Basel III neue Hürden für die Kreditwürdigkeit von KMU und EPU sieht. Ein langfristiger Investitionsstopp würde sich damit als Wachstumsbremse auswirken, so Matznetter. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003