Soforthilfe für Dürreopfer am Horn von Afrika

Kindernothilfe weitet Einsatz auf Somalia aus und erhöht Soforthilfe auf 300.000 Euro

Wien/Mogadischu (OTS) - Die Kindernothilfe erhöht die Soforthilfe für die von der Hungersnot bedrohten Menschen am Horn von Afrika auf 300.000 Euro und weitet die Hilfsmaßnahmen auf Somalia aus. Im Vordergrund steht im ersten Schritt die Versorgung von 3.000 Kindern und ihren Familien mit Wasser und Nahrung. Gemeinsam mit dem lokalen Partner International Aid Services (IAS) richtet die Kindernothilfe in Mogadischu außerdem Schutzzentren für Flüchtlingskinder ein und installiert Wassertanks an zehn Notschulen.

Täglich fliehen über 1.000 Menschen vor der Dürre in die Hauptstadt Somalias oder direkt in die Nachbarländer. Vom wochenlangen Hunger gezeichnet raubt der mühsame Weg vielen Menschen die letzten Kräfte. "Unser wichtigstes Ziel ist es daher, Kinder und ihre Familien mit unseren Hilfsmaßnahmen zu erreichen, bevor sie sich auf diesen langen beschwerlichen Weg machen. Speziell geht es darum Kleinkinder rechtzeitig mit Wasser und Zusatznahrung zu versorgen ", so Luzia Wibiral, Geschäftsführerin der Kindernothilfe Österreich.

Bisher waren durch die politisch instabile Lage im Süden Somalias kaum Hilfslieferungen in die ländlichen Gegenden möglich. Aufgrund der dramatischen Situation ändert sich das jetzt und unsere Hilfsteams vor Ort können nun endlich die Menschen mit Wasser und Nahrung erreichen. In Notschulen werden Kinder betreut und die dort errichteten Wassertanks, stehen den Bewohnern rund um diese Schulen zur Verfügung.

"Schnelle Hilfe ist jetzt notwendig, damit sich nicht noch mehr Familien auf den beschwerlichen Weg in die Hauptstädte der Region aufmachen. Die Hilfszentren können die vielen Flüchtlinge kaum mehr aufnehmen. Um die nach wie vor zahlreich ankommenden Kinder zu betreuen, errichten wir in Mogadischu zudem Schutzzentren für Flüchtlingskinder", sagt Wibiral.

Mit IAS hat Kindernothilfe einen erfahrenen Partner, der schon seit 20 Jahren unter den schwierigen Bedingungen in Somalia tätig ist.

Unser Nothilfekoordinator Dietmar Roller steht vor Ort für Interviews bereit. Anfragen bitte über die Pressestelle der Kindernothilfe e.V.: Angelika Böhling, Tel. 0049-178 880 80 13

Spendenkonto:
Kto Nr. 92144077, BLZ 60.000 "Dürre Afrika"
Online-Spenden:
https://www.kindernothilfe.at/online_spenden.html

Rückfragen & Kontakt:

Hannah Rinnhofer
Kindernothilfe Österreich
Telefon: 01/513 93 30-15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNH0002