FP-Gudenus: So gefährlich ist das Mörderhaus

Studie belegt schockierend hohe Rückfallsraten

Wien (OTS/fpd) - Laut der in der medizinischen Fachzeitschrift CliniCum veröffentlichten Studie wird jeder dritte Gewalttäter rückfällig, bei den Sexualstraftätern sind es 14,7 Prozent. Bei Kriminellen, die Kinder missbraucht haben, liegt die Rückfallsquote sogar bei 24 Prozent.

"Das zeigt nur erneut auf, welche Gefahr von dem Mörderhaus in der Gschwandnergasse in Wien-Hernals ausgeht. Aber das Justizministerium und die Wiener SP setzen sich darüber hinweg", erklärt Wiens FP-Klubobmann Mag. Johann Gudenus. Und der stellvertretende Bundesparteiobmann weiter: "Heimlich extremste Gewalt- und Sexualstraftäter frei auf die Wienerinnen, Wiener und deren Kinder loszulassen und dann alle Vorfälle vertuschen, ist ein Skandal. Es darf kein Mörderhaus in unserer Stadt geben. Geistig abnorme Rechtsbrecher gehören bis zu ihrer Heilung weggesperrt." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001