Mailath zum Tod von Markus Prachensky

Wien (OTS/RK) - "Mit dem Ableben von Markus Prachensky verlieren
wir einen großen Maler, der für die Entwicklung der zeitgenössischen bildenden Kunst in Wien unverzichtbares geleistet hat", reagierte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny betroffen auf den Tod des Avantgardisten. "Als einer der zentralen Wegbereiter der Galerie nächst St. Stephan hat er die Moderne in Österreich geprägt und auch für Wien neue Wege in der Kunst beschritten. Er war aber auch ein großer Lehrer, der sein Wissen und seinen ganz besonderen Zugang zur Kunst an seine Schüler weitergegeben hat. Was bleibt, ist sein sein kraftvolles und unverwechselbares Werk, das die Kunstwelt nachhaltig bereichert", schloss Mailath.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Tel.: 01 4000-81854
E-Mail: gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003