ÖSTERREICH: ÖVP will auch Uni-Ferien verkürzen

Bildungssprecher Werner Amon: "Hier dauern die Ferien ja noch viel länger als in den Schulen"

Wien (OTS) - Die Feriendebatte bekommt von unerwarteter Seite
einen neuen Anstoß. ÖVP-Bildungssprecher Werner Amon spricht sich im Gespräch mit ÖSTERREICH (Samstag-Ausgabe) dafür aus, auch die Dauer der Universitäts-Ferien zu reduzieren.

Amon sagt in ÖSTERREICH: "Es wäre höchst an der Zeit, auch auf den Unis eine andere Ferienstruktur anzudenken. Hier dauern die Ferien ja noch viel länger als in den Schulen." Derzeit finden an Universitäten nach dem Sommersemester drei Monate lang keine Vorlesungen statt, nach dem Wintersemester ist ein Monat frei.

Auch in der Schulferien-Debatte gibt sich Werner Amon gesprächsbereit: "Wir sind da völlig offen. Wenn uns die Schulpartner ein Modell auf den Tisch legen, stehen wir jederzeit zur Verfügung, das legistisch umzusetzen."

Selbst eine Verkürzung der gesamten Jahres-Ferienzeit kann sich Amon vorstellen: "Wenn das von den Schulpartnern gewünscht ist, werden wir uns nicht querlegen. Da sollte sich die Politik nicht einmischen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001