Verkauf der Osttiroler BIG-Berge nicht von Hans-Peter Weiss beschlossen.

Kein Abverkauf bei Esterhazy Betriebe unter ehemaligem Geschäftsführer Hans-Peter Weiss

Wien (OTS) - Das Format berichtet in seiner Ausgabe Nr. 27/11 vom 08.07.2011 fälschlicher Weise, die "Blitzprivatisierung" zweier Osttiroler Berggipfel sei von Hans-Peter Weiss geplant gewesen. Richtig ist: Die Portfoliobereinigung der BIG wird seit vielen Jahren durchgeführt und auch der Verkauf der beiden Osttiroler Berge lange bevor die Geschäftsführungsperiode von Hans-Peter Weiss begann beschlossen. Hans-Peter Weiss ist seit 1. Juni 2011 Geschäftsführer der BIG.

Weiters wurde in dem Artikel ebenfalls fälschlicherweise behauptet, der vormalige Geschäftsführer der Esterhazy Betriebe, Hans-Peter Weiss "versilberte" während seiner Zeit bei Esterhazy "das halbe Leithagebirge". Fakt ist: Während seiner Funktionsperiode zwischen 2006 und 2011 wurden keine nennenswerten Grund- oder Immobilienverkäufe durchgeführt. Im Gegenteil: Der Grund- und Immobilienbesitz wurde durch Zukäufe vergrößert.
Damit entbehrt der Format Artikel "Esterházys füllen Kassen" jeglicher Grundlage.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ernst Eichinger, MBA
Leiter Konzernkommunikation & Pressesprecher
BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Hintere Zollamtsstraße 1, 1030 Wien
Tel.: +43 5 0244 - 1350
Mobil: +43 664 807 45 1350
ernst.eichinger@big.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BIM0001