Wien Museum - SP-Woller: "Leeb beweist einmal mehr kulturpolitische Ahnungslosigkeit"

Wien (OTS/SPW-K) - "Das Wien-Museum wird in der vielfältigen
Wiener Kunst- und Kulturszene eine zentrale Rolle spielen", erklärt der Vorsitzende des Kulturausschusses, SP-Gemeinderat Ernst Woller heute, Freitag. Jedem außer der ÖVP leuchte es ein, dass ein "Wiener Stadtmuseum des 21. Jahrhunderts" der professionellen Vorbereitung bedarf. Mit ihrer heutigen Aussendung beweise Leeb nur ihre kulturpolitische Ahnungslosigkeit. "Als Baumeisterin müsste sie eigentlich wissen, dass Großprojekte, wie das Wien Museum eines ist, einen sorgfältigen und fundierten Planungsprozess als Basis benötigen. Aber was soll man von einer Partei die Kultur als 'Pipifax' bezeichnet, schon anderes erwarten?", hält Woller in Bezug auf die Aussagen VP-Leebs fest.

Speziell in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sei umso wichtiger, dass alle möglichen Kostenfaktoren eingehend überprüft werden. Immerhin gelte es, die richtige Balance zwischen den Qualitäts- und Standortwünschen sowie den Prinzipien der Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu finden. "Der Umgang mit öffentlichen Geldern verlangt eine seriöse und verantwortungsvolle Gebahrung. In anderen europäischen Metropolen gibt es genügend Beispiele, wo es aufgrund planerischer Fehleinschätzungen zu Kostenexplosionen und Bauverzögerungen gekommen ist. Ist es das, was Leeb will?" fragt Woller, der die VP-Mandatarin abschließend daran erinnert, dass an dem Symposium zur inhaltlichen Neupositionierung des Wien Museums alle im Gemeinderat vertretenen Parteien nicht nur eingeladen waren, sondern auch teilgenommen haben. (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001