Hundehasser in Dietach (OÖ) legt Wurstköder mit Haken aus

Der Österreichische Tierschutzverein bittet um Mithilfe und belohnt die Auffindung des Tierquälers mit 1. 000 Euro

Wien (OTS) - Ein Hundehasser treibt derzeit in Dietach (OÖ)
sein Unwesen. Er verwendet jedoch keine Giftköder, sondern versteckt spitze Heftklammern in der Wurst. Eine besonders hinterhältige und gefährliche Methode, die Hunden große Qualen bereitet und sogar bis zum Tod führen kann, wenn sie die Wurst fressen. "Es ist unvorstellbar, auf welch grausame Gedanken Tierquäler immer wieder kommen und mit welcher Rohheit sie gegen wehrlose Tiere vorgehen", erklärt Susanne Hemetsberger, Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins.

Der Österreichische Tierschutzverein hofft nun auf die Mithilfe der Bevölkerung, um den Hundehasser ausfindig zu machen. Bitte helfen Sie, gerne auch anonym, unter Telefon 0662/843 255 14 oder wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle. Der ÖTV möchte, dass der Tierquäler zur Verantwortung gezogen wird und belohnt einen Hinweis, der zur Ergreifung des Täters führt, mit 1.000 Euro. DANKE!

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Hemetsberger
Geschäftsführerin
Österreichischer Tierschutzverein
Tel.: 0662 / 84 32 55-14

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001