Wertvolle Hilfe für die Arbeit in der Jugendwohlfahrt

Abschluss des ersten Lehrgangs für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Jugendwohlfahrt

Lochau (OTS/VLK) - Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Jugendwohlfahrt stehen tagtäglich vor großen Herausforderungen, "die es gilt gemeinsam zu bewältigen und bestmögliche Lösungen zu finden", betonte Landesrätin Greti Schmid heute, Donnerstag, bei der Abschlussfeier des ersten Lehrgangs für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Jugendwohlfahrt in Schloss Hofen: "Sie leisten hervorragende und wichtige Arbeit zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen."

Dieser Lehrgang zielt auf die Erarbeitung und Vertiefung der notwendigen Kernkompetenzen in ausgewählten Handlungsfeldern der öffentlichen Jugendwohlfahrtsarbeit. Er unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der professionellen Durchführung der Einzelfallarbeit, erweitert die Methodenkompetenz und fördert die Entwicklung von sicheren Handlungskonzepten. Lehrgangsinhalte sind Themen wie Gefährdungsabklärung und Risikobeurteilung, Maßnahmen der Erziehungshilfe, Kooperation mit Systempartnern oder der Umgang mit berufstypischen Belastungsfaktoren. Im Zentrum stehen dabei die Vermittlung des aktuellen Wissenstandes, der fachliche Dialog, die Reflexion der eigenen Praxiserfahrung und das Einüben neuer Handlungsstrategien.

Der Lehrgang wurde im März 2010 gestartet und beinhaltete insgesamt zehn Seminare. Der Lehrgang wird von Schloss Hofen in Kooperation mit dem Fachbereich Jugendwohlfahrt im Amt der Vorarlberger Landesregierung angeboten. Am ersten Lehrgang haben zehn SozialarbeiterInnen aus Vorarlberg (aus allen Jugendwohlfahrtabteilungen der Bezirkshauptmannschaften), vier SozialarbeiterInnen aus Tirol und zwei Sozialarbeiterinnen aus Oberösterreich teilgenommen.

Landesrätin Schmid gratulierte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Abschluss dieses Lehrganges und wünschte ihnen "alles Gute und viel Kraft bei der Ausübung ihres verantwortungsvollen Berufes. Ich bedanke mit für Ihren Einsatz zum Wohl unserer Kinder und Jugendlicher."

Der nächste Lehrgang startet am 27. September 2011.
Dauer: Drei Semester berufsbegleitend - gegliedert in elf Seminare

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0015