ÖSTERREICH: Novomatic bewirbt sich nicht für Lotterien-Lizenz

"Nicht Kerngeschäft unseres Konzerns", sagt Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt

Wien (OTS) - Die bereits erfolgte internationale Ausschreibung
der Lotterien-Lizenz geht jetzt in die heiße Phase. Am 1. August läuft die Frist für Bewerbungen ab. Nicht bewerben wird sich der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic, wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in der Donnerstagausgabe berichtet. Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt bestätigt gegenüber der Zeitung: "Wir werden uns für die Lotterienkonzession nicht bewerben, da klassische Lotterieprodukte nicht zum Kerngeschäft unseres Konzerns zählen." Das Hauptaugenmerk der Novomatic sei auf die ebenfalls noch für heuer erwartete Vergabe der Casinolizenzen gerichtet. "In diesem Marktsegment verfügt unsere Unternehmensgruppe über exzellentes internationales Know-how, das von Chile über die Schweiz und Deutschland bis Malta reicht", so Wohlfahrt in ÖSTERREICH.

Fix ins Rennen für die Lotterien-Konzession geht der bisherige Lizenzinhaber, die Österreichischen Lotterien. Ernst zu nehmende Konkurrenten aus dem Ausland sind nach ÖSTERREICH-Informationen die italienische Lottomatica und die international erfolgreiche, börsenotierte Intralot aus Griechenland.

Die Ausschreibung für die 15 Casino-Konzessionen soll Mitte Juli kommen. Hier wird die Novomatic fix einsteigen. Der bisherige Monopolist Casinos Austria wird sich für alle alten und neuen Lizenzen bewerben - auch für die ebenfalls auszuschreibende Extra-Pokerlizenz.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001