Krainer begrüßt "Ja" zu griechischem Sparpaket

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des positiven Votums des griechischen Parlaments zu dem zwischen der griechischen Regierung und den anderen europäischen Staaten ausverhandelten Sparpaketes, betont SPÖ-Budget-und Finanzsprecher Jan Krainer den Grundsatz der SPÖ-geführten Bundesregierung für den Weg aus der Krise: "Nicht kaputt sparen, sondern aus der Krise hinausinvestieren. Damit hat Österreich die weltweite Wirtschaftskrise besser als viele andere europäische Staaten überstanden", so Krainer am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Und weiter: "Der ausverhandelte Sparkurs ist gut, jedoch müssen wir den Griechen helfen für den nötigen wirtschaftlichen Aufschwung zu sorgen, damit sie aus der Negativ-Spirale so schnell wie möglich wieder rauskommen. Eine Pleite käme für Österreich sowohl kurz- als auch langfristig viel teurer als die Hilfe für Griechenland", so Krainer. ****

Krainer begrüßt das positive Abstimmungsverhalten seiner sozialdemokratischen Abgeordneten-Kolleginnen und -Kollegen. "Völlig unverständlich ist mir aber, dass gerade die Konservativen, die einen großen Anteil an der Griechenland-Misere haben, dagegen stimmten", so Krainer. Europa müsse nun so rasch wie möglich auch auf die steigende Arbeitslosigkeit in Europa Antworten finden. "Wenn bereits in fast der Hälfte der Staaten der Europäischen Union die Jugendarbeitslosigkeit auf über 20 Prozent gestiegen ist und teilweise bereits bei 50 Prozent liegt, müssen alle Alarmglocken schrillen. So wie wir europäische Antworten auf die Staatsschulden brauchen, brauchen wir genauso europäische Antworten auf die rasant gestiegene Arbeitslosigkeit in Europa", so Krainer. (Schluss) sa/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008