Berlakovich: EMAS-Konferenz in St. Pölten zeigt Wege für effektives Umweltmanagement

Große Chancen durch Ressourceneinsparung und Leistungssteigerung

St. Pölten (OTS) - Umweltminister Niki Berlakovich verlieh heute
in St. Pölten den besten Umweltmanagern und Umweltteams den EMAS-Preis. EMAS steht für Eco Management and Audit Scheme und ist das Umweltmanagementsystem der Europäischen Union. "Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz bringen heute große wirtschaftliche Vorteile, sichern Wettbewerbsfähigkeit und sind in der Produktion und bei Dienstleistungsangeboten mittlerweile wichtige Qualitätskriterien", so Umweltminister Niki Berlakovich heute anlässlich der in St. Pölten stattfindenden EMAS Konferenz.

Als erste Bundesdienststelle mit EMAS-Zertifizierung nimmt das Lebensministerium in Europa eine Vorreiterrolle ein. Österreich liegt mit rund 261 Eintragungen im europäischen Vergleich, bezogen auf die Einwohnerzahl, an erster Stelle. Im gesamten EU-Raum sind derzeit 4659 EMAS-Organisationen registriert. Mit 81 Prozent setzen vor allem Klein- und Mittelbetriebe europaweit die EMAS-Richtlinien um.

EMAS zeigt: Maßnahmen für den Klima- und Umweltschutz sind eng mit dem heimischen Wirtschaftswachstum verbunden. "Ökologie und Ökonomie schließen sich heute nicht mehr aus, im Gegenteil: Die Wirtschaft hat die positiven Effekte des Umweltschutzes für Wachstum und den Standort Österreich erkannt - und nutzt ihn. Green jobs sind krisensicher, bereits heute ist jeder 20. Arbeitsplatz ein green job", so Berlakovich.

Das Thema der diesjährigen Konferenz "Umweltmanagement zwischen Verantwortung und Chancen" soll zeigen, wie effektives Umweltmanagement nach EMAS-Richtlinien funktionieren kann. Ziel der Veranstaltung ist die Bewusstseinsbildung bezüglich EMAS innerhalb Österreichs und die Schaffung von Kooperationen für aktuelle Themen in Umweltschutz- und Management.

Als EMAS-Preisträger wurde von einer Fachjury heuer unter anderem die Druckerei Janetschek ausgezeichnet. Als umweltrelevante Faktoren wurden das Papier, die Druckfarben, die Toner und Druckplatten einer kritischen Betrachtung unterzogen. Die Druckerei Janetschek produziert nach der Umweltzeichen-Richtlinie "schadstoffarme Druckerzeugnisse". Der Umstieg auf oekostrom war bereits 2005 die logische Konsequenz bei der Ökologisierung des Betriebes. Janetschek zeichnet sich somit durch höchst umwelt-motivierte und geschulte MitarbeiterInnen aus. Anliegen des Umweltschutzes werden auch auf die Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner übertragen.

Seit 1999 werden aktuelle Entwicklungen im Bereich Umweltmanagement beteiligten Organisationen mit Hilfe von EMAS vorgestellt. Seit 2002 wird im Rahmen der Konferenz auch der EMAS-Preis für Organisationen mit dem besten Umweltmanagement vergeben.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001