ÖH Innsbruck: Wahlverliererin übernimmt ÖH-Vorsitz

Wien (OTS) - "Eines muss man der ÖH Bundesvertretung lassen: Sie pflegen ihre Traditionen. Nachdem Sigrid Maurer trotz Stimmenverluste der Gras und dritter Platz bei den ÖH-Wahlen 2009 trotzdem zur Vorsitzenden der ÖH Bundesvertretung gewählt wurde, setzt sich das selbe Spiel nun fort. In der heutigen Sitzung wurde Janine Wulz zur neuen Vorsitzenden der ÖH Bundesvertretung gewählt und dass obwohl heuer der dritte Platz mit massiven Stimmverlusten gerade noch gehalten werden konnte" so Florian Ritter (AktionsGemeinschaft), Vorsitzender der ÖH Innsbruck, zur heutigen Wahl.

"Die Studierenden haben bei der ÖH Wahl 2011 eines gezeigt: Sie wollen keine weltfremde Gesellschaftspolitik, verpflichtende Gendermodule in allen Studienplänen oder sündteure subventionierte Cafés, sie wollen ihr Studium mit bestmöglichen Bedingungen absolvieren und dabei auf ein großes Serviceangebot der ÖH zurückgreifen können" zeig sich Ritter überzeugt.

"Und während Sigrid Maurer Hausverbot im Parlament kassierte setzen sich in Innsbruck die ÖH VertreterInnen mit den Verantwortlichen der Universität zusammen und konnten bisher alle Master unbeschränkt halten, einen fünften Prüfungsantritt für alle Studierenden durchsetzen und auch sonst eine österreichweit einzigartige Servicepalette anbieten. Zusätzlich gibt es mit der MaturantInnenberatung für alle Schulen in Vorarlberg, Nord- und Südtirol bereits seit 2007 ein einheitliches und organisiertes Beratungsangebot für Schulen, lange bevor Frau Maurer diese Idee in der Bundesvertretung aufgegriffen hat" so Ritter.

"Ich hoffe, Janine Wulz wird den Wunsch der Studierenden Rechnung tragen und die Bundesvertretung setzt sich in Zukunft für Studierende anstatt für weltfremde Gesellschaftspolitik ein" schließt Ritter.

Rückfragen & Kontakt:

Florian Ritter
Vorsitzender der ÖH Innsbruck
Tel.: +43 650 87 88 89 8
florian.ritter@uibk.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUI0001