Kräuter: Bucher in Hypo-Skandal involviert - Steuerratschläge äußerst entbehrlich

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter merkt zu den "widersprüchlichen, amateurhaften und nicht zu Ende gedachten Steuervorschlägen" von BZÖ-Obmann Josef Bucher an: "Herr Bucher, verschonen Sie die Bevölkerung mit ihren Finanzüberlegungen, sie sind in höchstem Maße dafür ungeeignet. Das BZÖ hat ein entscheidendes Ausmaß an Mitverantwortung am Hypo-Skandal, der ohne staatliche Auffangmaßnahmen zum größten Bankencrash in der europäischen Nachkriegsgeschichte geführt hätte." Es sei geradezu ein Treppenwitz der Geschichte, wenn sich nun ausgerechnet der BZÖ-Obmann zum großen Finanzexperten aufschwingen wolle, sagte Kräuter am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Insbesonders sei BZÖ-Obmann Bucher an seine persönliche Involvierung in den Hypo-Skandal zu erinnern. Bucher habe als Aufsichtsrat der Pleite-Fluglinie Styrian Spirit trotz mehrfach nachweislicher Warnungen leichtsinnig und unprofessionell gehandelt und einen umstrittenen Kredit der Hypo durchgewunken, so Kräuter abschließend. (Schluss) tg/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003