Seidl: Kaputtsparen der Wiener Gesundheitsversorgung wird noch schlimme Folgen haben

SPÖ und Grüne schlagen stets den falschen Weg ein

Wien (OTS/fpd) - In der gestrigen Sitzung des Gemeinderates kam wieder einmal das wahre "soziale" Gesicht der rot-grünen Stadtregierung zum Vorschein. Einsparungen beim Personal und Sachaufwand in der Höhe von 50 Millionen Euro sowie Spitalsschließungen stehen auf dem Programm dieser unsozialen Chaotentruppe, kritisiert heute der Gemeinderat der FPÖ-Wien, LAbg. Wolfgang Seidl.

Während für jeden linkslinken Verein und dubiose Integrationsvorhaben Subventionen in Millionenhöhe vorhanden sind, wird die Gesundheitsversorgung der Wiener Bevölkerung kaputtgespart. SPÖ und Grüne haben einmal mehr den falschen Weg eingeschlagen - dies ungerechterweise wieder auf Kosten der Patienten und Steuerzahler, stellt Seidl abschließend fest. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004