VP-Anger-Koch ad Jugendwohlfahrt: Bei Missständen in der Jugendwohlfahrt ist Wiener SPÖ auf beiden Augen blind

Wien (OTS) - "Statt sich endlich der Probleme und Missstände in
der Wiener Jugendwohlfahrt anzunehmen, wird von Seiten der Stadtregierung versucht, Probleme seit Jahren unter den Teppich zu kehren. Man weigert sich schlicht das Personal aufzustocken. Und das, obwohl auch die Volksanwaltschaft sowie die Kinder- und Jugendanwaltschaft seit Jahren die Zustände in Wiens Jugendwohlfahrt kritisiert. Dass die Grünen sich heute zum Steigbügelhalter der SPÖ machen und von den Problemen nichts mehr wissen wollen, ist eine Schande. Noch letztes Jahr im September zählten sie neben der ÖVP Wien zu den schärfsten Kritikern dieser Zustände. Zeit, endlich aufzuwachen, statt der Opposition einen Maulkorb verpassen zu wollen. Zum Wohle der Wiener Kinder werden wir auch weiterhin unseren Finger in die offenen Wunden der Stadtregierung legen. Gibt man sich in Inseraten gerne sozial, so ist davon in der Realität wenig zu merken - zum Leidwesen von Wiens Kindern", so ÖVP Wien Gemeinderätin Ines Anger-Koch in der heutigen Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T:(+43-1) 4000/81 916, F:(+43-1) 4000/99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004