Würth verschreibt sich einem gesunden Wettkampf

Böheimkirchen (OTS) - Würth Österreich nahm den aus der Marktwirtschaft bekannten "gesunden Wettbewerb" wortwörtlich und rückte die Gesundheit in den Vordergrund. Mit dem Ergebnis, dass die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Organisation Special Olympics davon profitierten.

"Die Gesundheitswissenschaft behauptet, dass Frauen gesundheitsbewusster leben und die Männer sozusagen die Gesundheitsmuffeln in unserer Gesellschaft sind. Wir wollten diese landläufige Meinung auf die Probe stellen und entschieden uns, einen Gesundheitskampf der Geschlechter hier in der Würth-Zentrale in Böheimkirchen durchzuführen", beschreibt Betriebsarzt Dr. René Chahrour die Motivation hinter der Aktion.

Der Mitarbeiter-Wettkampf der etwas anderen Art war in die drei Disziplinen Ernährung, Bewegung und Herzgesundheit unterteilt. Betriebsarzt Dr. Chahrour kreierte zu diesen drei Themen Aktivitäten, die von der gesunden Jause und Vital-Mittagsmenüs über Bewegungs-Impulsreferate und Mitmach-Programme mit Physiotherapeuten bis hin zu Herz-Gesundheitschecks und unterhaltsamen Vorträgen zum Thema Herzgesundheit reichten.

Das Punktesammeln bei dem Geschlechterkampf war denkbar einfach:
für jede Teilnahme an einer Aktion gab es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - und damit für das jeweilige Geschlechter-Punktekonto -einen Zähler. Nach drei Wochen rechnete Dr. Chahrour ab und multiplizierte die Gesamtpunktezahl mit 50 Cent. Der Spendenbetrag, der von der Würth-Geschäftsführung auf 2.000 Euro aufgerundet wurde, kam der Organisation Special Olympics zu gute.

Prominente Unterstützung

Am Ende hatte das "schwache Geschlecht" mit 1.823 zu 1.818 Punkten ganz knapp die Nase vorn. Das Ergebnis war für Werbeleiter Christian Sischka aber sekundär. "Durch die fröhliche und positive Atmosphäre bei den Aktivitäten haben wir nicht nur einen Impuls für ein höheres Gesundheitsbewusstsein geschaffen, sondern auch den Teamgeist unter den Kolleginnen und Kollegen gestärkt", freut sich Sischka über die gelungene Aktion. Fernsehmoderator Christian Clerici unterstützte den Geschlechterkampf bei Würth und lud die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer abschließenden Wanderung auf den Hegerberg ein.

Würth ist Qualität

Würth Österreich beschäftigt als Komplettanbieter für Befestigungstechnik 700 Mitarbeiter/innen. Etwa zwei Drittel von diesen ist im Außendienst tätig und täglich mit den Kunden in Kontakt. Würth Österreich bietet in den 3 Divisionen automotive, metal, wood ein Sortiment über 100.000 Produkte in einem 24-Stunden-Lieferservice mit einem nahezu 99 %-igen Servicegrad an. Vom Einlangen des Auftrages in der Zentrale bis zum Eintreffen der Ware beim Kunden hat Würth eine durchschnittliche Lieferzeit von 24 Stunden erreicht. Unter dem Motto "hinfahren, aussuchen, mitnehmen" steht den Kunden innerhalb Österreichs ein flächendeckendes Netz an Kundenzentren mit 26 Standorten zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Würth Handelsges.m.b.H., Würth Straße 1, A - 3071 Böheimkirchen
Christian Sischka, PR-Verantwortlicher
Tel.: +43-5-08242-2390
christian.sischka@wuerth.at
www.wuerth.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007