Regina M. Lettner ist "FEMtech-Expertin des Monats Juni"

Wien (OTS/BMVIT) - Auf die Kreativität und die spezifisch
weibliche Perspektive, aus der Wissenschaft und Forschung von Frauen angegangen und realisiert wird, dürfen Wissenschaft und Wirtschaft nicht verzichten. Um die Leistungen von Frauen in der Forschung sichtbar zu machen, wählt eine interdisziplinär besetzte, unabhängige Jury eine herausragende Expertin auf dem Gebiet der Forschung und Technologie zur "FEMtech-Expertin des Monats". Im Juni ist die Wahl auf die Architektin Regina M. Lettner gefallen. ****

Nach ihrem Architekturstudium an der TU Wien machte sich die gebürtige Welserin 2005 selbständig als Architektin und gründete des Konsortiums baukult mit den Schwerpunkten Architektur, Raumplanung und Städtebau. Aktuell arbeitet sie an zahlreichen Passiv-Haus-Projekten sowie an Gebäudesanierungen. Mit der Totalübernahme für den Neubau einer Schutzhütte am Berg, verbindet die Architektin ihr Hobby Bergsteigen mit ihrem Beruf.

Gemeinsam mit einer weiteren Architektin gründete Regina M. Lettner im Mai 2006 den Verein "frauen bauen", ein Netzwerk für Frauen in der Baubranche. "frauen bauen" bietet zum einen Frauen aus der Baubranche eine Präsentationsplattform und lädt zum anderen Menschen dazu ein, vermehrt Bau-Fachfrauen für ihre Projekte einzusetzen. Als Obfrau des Vereins stellte sie das Netzwerk auf Messen in Österreich und Dubai vor, organisierte einen monatlichen Stammtisch und initiierte die Wahl zur Baufrau des Monats.

Die Architektin möchte damit einen Beitrag zur Sichtbarmachung von Frauen im Baugewerbe leisten, denn eine Vielzahl von Bauprojekten, darunter Wohnsiedlungen, Kindergärten und Schulen werden fast ausschließlich von Männern gebaut. Regina M. Lettner ist jedoch der Überzeugung, dass ein höherer Frauenanteil in der Planung, Ausführung und Dienstleistung andere Perspektiven und Notwendigkeiten im städtischen Raum und allgemein in unserem Lebensumfeld zur Folge hätte, "denn Menschen planen und bauen das, was ihnen wichtig ist".

Das ausführliche Porträt der "Expertin des Monats" finden Sie auf www.femtech.at.

Expertin des Monats

Mit der monatlichen Expertinnenwahl stellt das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) seit März 2005 Frauen aus der FEMtech Expertinnen-Datenbank vor, die sich erfolgreich im Technologie- und Forschungsbereich etabliert haben. Für die Ermittlung der Siegerin wird eine unabhängige Jury aus hochrangigen VertreterInnen der Wirtschaft, der Wissenschaft und des Personalmanagements eingesetzt.

FEMtech fForte

FEMtech - Frauen in Forschung und Technologie ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) im Rahmen der Initiative fForte. fForte (Frauen in Forschung und Technologie) ist eine gemeinsame Initiative des Rats für Forschung und Technologieentwicklung, des bmwf, des bm:ukk, des bmvit und des bmwfj zur Stärkung von Frauen in Forschung und Technologie. Weitere Informationen: www.femtech.at (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Susanna Enk, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8121
susanna.enk@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001