Fußball-Leckerbissen am Tivoli

Blitzturnier mit drei europäischen Top-Mannschaften am 26. Juli. Lokalmatador FC Wacker Innsbruck begrüßt AS Roma und Paris St. Germain.

Innsbruck (TP/OTS) - Zu einem Fußball-Leckerbissen der
Extra-Klasse kommt es am Dienstag, dem 26. Juli, im Innsbrucker Tivoli-Stadion. Die Olympiaworld organisiert die "2. Trofeo Amica Chips". Ein Fußball-Blitzturnier mit drei Mannschaften, das heuer hochkarätig besetzt ist. Neben dem Local-Hero FC Wacker Innsbruck, treten die Topclubs AS Roma und Paris St. Germain an.

"Uns ist damit ein sportlicher Höhepunkt gelungen", freut sich Olympiaworld-Geschäftsführer Michael Bielowski. "Ich bin überzeugt, dass dieses Turnier einer großen sportlichen Zukunft entgegen schreitet."

Gespielt wird, wie bei Blitzturnieren üblich, jeder gegen jeden jeweils 45 Minuten. Den Auftakt bildet die Begegnung Paris St. Germain gegen Wacker Innsbruck (20 Uhr). Anschließend treffen die Franzosen auf den AS-Roma (21 Uhr) und zum Abschluss spielt Wacker gegen die Römer (22 Uhr).

Karten gibt es um 15 (Stehplatz) beziehungsweise 20 Euro (Sitzplatz) ab kommenden Montag (4. Juli) bei allen Partner von Ö-Ticket. Kinder zahlen 5 bzw. 7 Euro. Eine Skybox kommt auf 600 Euro, eine VIP-Karte auf 60. Ein besonderes Zuckerl gibt es für Abonnenten der TT. Es gibt wieder die beliebte Aktion 1 + 1 gratis für alle Club-TT-Mitglieder.

Die Teilnehmer im Kurzporträt:

FC Wacker Innsbruck: Der Tiroler Tradionsverein, gegründet 1913, ist der Lokalmatador bei der 2. Trofeo Amica Chips in seinem Wohnzimmer Tivolistadion. Er ist zehnfacher österreichischer Meister, siebenfacher österreichischer Pokalsieger. Im Vorjahr, in der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse sorgte der FC Wacker für viele Überraschungen und wurde Sedchster. International die größten Erfolge waren das Erreichen des UEFA-Cup-Semifinales 1987 und der zweifache Gewinn des Mitropa-Cups 1975 und 1976.

AS Roma: Die Associazione Sportiva Roma S.p.A., Die Mannschaft wird nach ihren Vereinsfarben auch die "Giallorossi" ("die Gelb-Roten") genannt. Der Verein wurde 1927 gegründet. In der Saison 1982/83 feierten die Römer ihren zweiten Meistertitel nach 1941/42. Federführend bei diesem Erfolg war der Österreicher Herbert "Schneckerl" Prohaska als Regisseur. 2001 folgte der dritte "Scudetto". In der Champions League der abgelaufenen Saison scheiterten die Italiener nachdem sie Gruppenzweiter wurden im Achtelfinale an Schachtjor Donezk (UKR).

Paris St. Germain: Die Franzosen sind der jüngste Vertreter. Paris St-Germain, kurz auch PSG genannt, wurde erst 1970 offiziell gegründet und konnte seit damals zweimal Meister werden 1986 und 1994. Zu dem gewann St. Germain, das seine Spiele im Pariser Prinzenparkstadion austrägt, sieben Mal den französischen Pokal. International der größte Erfolg war 1996 der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger.

Rückfragen & Kontakt:

Bettina Regensburger
Tel.: +43 (0)512 33838-223
Fax: +43 (0)512 33838-200
Mobil: +43 (0)676 88 338 223
bettina.regensburger@olympiaworld.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0002