Bezirksmuseum 20: Lichtbildnerei in der Vergangenheit

Sonder-Ausstellung "Analoge Fotografie" endet am 30. Juni

Wien (OTS) - Im November 2010 wurde im Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) die Sonder-Ausstellung "Ein Rückblick aus der digitalen Zeit auf die analoge Fotografie" eröffnet. Zu den interessantesten Exponaten gehören eine "Rolleiflex"-Kamera aus dem Jahr 1929 und das dazugehörige Verpackungsmaterial. Von historischen Lichtbildern bis hin zu antiquierten Dunkelkammer-Geräten reicht die Palette an Schaustücken. Die Ausstellung ist letztmals am Donnerstag, 30. Juni, zu betrachten. An diesem Tag ist das Museum zwischen 17.00 und 19.00 Uhr geöffnet. Wie immer ist der Eintritt kostenlos.

E-Mails an die Historiker: museum.brigittenau@aon.at

Ältere Fotoapparate, darunter eine Kamera der Marke "Exakta", rufen beim Publikum nostalgische Gefühle hervor. Behelfe für die Dia-Bearbeitung und andere Foto-Utensilien vermitteln den Besuchern einen Eindruck vom einstigen Werken der Lichtbildner. Auskünfte über die Sonder-Ausstellung erteilt das ehrenamtlich agierende Bezirkshistoriker-Team unter der Rufnummer 330 50 68 (tlw. Anrufbeantworter) oder per E-Mail. Die E-Mail-Adresse des Museums lautet museum.brigittenau@aon.at.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Brigittenau: www.bezirksmuseum.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004