RMA-exklusiv: Mikl-Leitner gründet Kompetenzzentrum für vermisste Minderjährige

Neue Stelle wird ab Herbst beim Bundeskriminalamt in Wien angesiedelt sein

Wien (OTS) - Innenministerin Johanna Mikl-Leitner hat den Startschuss für eine neue Stelle im Bundeskriminalamt gegeben: Bis Herbst soll dort ein Kompetenzzentrum für Vermisste "insbesondere Kinder und Jugendliche" eingerichtet werden. Die Ministerin erhofft sich dadurch eine höhere Aufklärungsquote sowie eine engere Kooperation auf internationaler Ebene, wie sie gegenüber den Regionalmedien Austria (RMA*) bestätigt.

Im neuen "Kompetenzzentrum Abgängige" soll eine eigene Serviceline sowie ein tägliches Reportingsystem zum Ermittlungsstand installiert werden. Auch die Vernetzung mit Jugendeinrichtungen stehe im Vordergrund. Die Beamten werden bei aktuellen Fällen ihre Kollegen vor Ort aktiv unterstützen sowie den Kontakt mit Angehörigen halten.

* RMA - Regionalmedien Austria:

Die RMA wurde 2009 von der Styria Media Group und der Moser Holding gegründet und vereint unter ihrem Dach die Titel bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, WOCHE Kärnten und Steiermark und die Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg.

Weiterführende Links:
RMA - Regionalmedien Austria - www.regionalmedien.at

Rückfragen & Kontakt:

Karin Strobl
Chefredakteurin
Regionalmedien Austria
Tel.: (01) 53 53 530
www.regionalmedien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0001