EANS-News: SYGNIS Pharma AG / SYGNIS gibt Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 bekannt

Heidelberg (euro adhoc) -

Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.

SYGNIS gibt Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010/2011
bekannt

Heidelberg, 29. Juni 2011 - Die SYGNIS Pharma AG (Frankfurt: LIOK; ISIN DE000A1E9B74; Prime Standard) gab heute das Finanzergebnis für das am 31. März 2011 abgelaufene Geschäftsjahr 2010/2011 bekannt.

Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2010/2011

  • Die liquiden Mittel einschließlich börsengängiger Wertpapiere belaufen sich auf 6,8 Mio. Euro und haben sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 8,7 Mio. Euro reduziert (2009/10: 15,5 Mio. Euro). Die langfristigen Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 8,0 Mio. Euro resultieren aus einem erst im Jahr 2015 fällig werdenden Darlehen.
  • Der Nettoverlust für das Geschäftsjahr 2010/2011 beläuft sich auf -12,4 Mio. Euro und liegt damit über dem Vorjahr (-10,3 Mio. Euro).
  • Die betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich auf 13,0 Mio. Euro (2009/2010: 9,2 Mio. Euro) und spiegeln höhere Aufwendungen infolge des verbesserten Verlaufs der Patientenrekrutierung der AXIS 2-Studie wider.
  • Das Ergebnis aus Finanzinvestitionen beträgt -0,1 Mio. Euro (2009/2010: -1,8 Mio. Euro) und resultiert aus unrealisierten Kursverlusten des Wertpapierbestandes.

Meilensteine aus dem operativen Geschäft

  • Positiver Verlauf der AXIS 2-Studie: Nach insgesamt drei geplanten Zwischenbewertungen hat das Data Safety Monitoring Board die Wirksamkeitsstudie von AX200 zur Behandlung des akuten Schlaganfalls (AXIS 2-Studie) letztmals im März 2011 bewertet und erneut bestätigt, dass keinerlei Hinweise auf unerwünschte oder sicherheitsrelevante Befunde vorliegen. Der Rekrutierungsverlauf hat sich infolge der Protokollanpassung während des zweiten Halbjahres 2010/2011 anhaltend positiv entwickelt. Zum Ende des Geschäftsjahres waren 75%, mit Stand von heute mehr als 90% der angestrebten 328 Patienten rekrutiert.
  • Ausbau der IP-Position für AX200: Im Februar 2011 wurden die exklusiven Lizenzrechte für ein europäisches Patent erworben, das den Schutz von AX200 für die Indikation akuter Schlaganfall bis mindestens 2022 verlängert und diesen auf dem Gebiet der frühen Regeneration nach Schlaganfall weiter ausdehnt.
  • Screening nach KIBRA-Modulatoren: Nachdem im Rahmen des KIBRA-Projektes in vitro sowie in vivo bereits der "proof of principle" erbracht werden konnte, hat SYGNIS ein Programm zur Identifikation von Substanzen gestartet, die KIBRA beeinflussen können.
  • Fokussierung der Forschung und Entwicklung: Im Rahmen einer im Oktober 2010 durchgeführten Restrukturierung hat sich SYGNIS auf die zwei Kernprojekte AX200 und KIBRA fokussiert. Zudem hat die Herabsetzung des Grundkapitals unter Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 3:1 im Dezember 2010 die Kapitalmarktfähigkeit der Gesellschaft verbessert.

Wesentliche Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

  • Am 15. Juni 2011 unterzeichnete SYGNIS einen Darlehensvertrag mit dem Hauptgesellschafter dievini Hopp in Höhe von 6 Mio. Euro; damit ist die Finanzierung des derzeitigen operativen Geschäfts nach heutiger Planung bis zum Ende des Kalenderjahres 2012 sicherstellt.
  • Anfang Mai 2011 haben das Europäische Patentamt sowie das US Patent- und Markenamt angekündigt, Patente zu grundlegenden KIBRA-Anmeldungen der SYGNIS zu erteilen. Hierdurch wird die Patentposition von SYGNIS auf dem wichtigen Zukunftsgebiet der Behandlung von Gedächtnisstörungen verbessert und der Wert des KIBRA-Projektes gesteigert.

Peter Willinger, Finanzvorstand der SYGNIS Pharma AG, sagte: "Nach einem bewegten Jahr 2010/11 sind wir gestärkt in das Geschäftsjahr 2011/12 gegangen, das für SYGNIS entscheidend sein wird. Wir stehen vor dem Abschluss unserer AXIS 2-Studie für unseren Hauptwirkstoffkandidaten AX200 und erwarten, Ende 2011 erste, tragfähige Studiendaten vorlegen zu können. Aufgrund unserer Planungen und der jüngst zugesagten Finanzierung durch die dievini Hopp in Höhe von 6 Mio. Euro sehen wir uns finanziell gut gerüstet, um unsere Kernprojekte erfolgreich voranzutreiben."

Ausblick

Mit Blick auf die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu den Kernprojekten AX200 und KIBRA geht SYGNIS davon aus, für das laufende Geschäftsjahr 2011/2012 einen Nettoverlust und einen Liquiditätsabfluss von etwa 9 Mio. Euro auszuweisen.

Den Fokus der Aktivitäten bildet in den kommenden Monaten der Abschluss der AXIS 2-Studie sowie die Auswertung der Studiendaten. Mit ersten belastbaren Ergebnissen ist Ende des Kalenderjahres 2011 zu rechnen. In Abhängigkeit von den Studienergebnissen werden die Optionen für die weitere Entwicklungsstrategie von AX200 - Eigenentwicklung oder Partnerschaft mit einem Pharmaunternehmen - evaluiert.

Für das KIBRA-Projekt erwartet SYGNIS aus dem aktuell laufenden Screening erste Ergebnisse zu potentiellen Wirkstoffen im dritten Quartal des Kalenderjahres 2011. Diese bilden die Grundlage für die weiteren Entwicklungsschritte.

|Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2010/11 zum 31. März 2011 und | |Vergleichsziffern (IFRS) | |Zahlen in Mio. Euro |2010/11 |2009/10 | |Umsatz |0,2 |0,3 | |Gesamtkosten |13,0 |9,2 | |EBIT |-12,8 |-8,9 | |Jahresergebnis |-12,4 |-10,3 | |Immaterielle Vermögenswerte |20,8 |21,9 | |Liquidität zum Jahresende |6,8 |15,5 | |Eigenkapital |17,7 |30,1 | |(Eigenkapitalquote in %) |(55) |(70) | |Langfristige finanzielle Schulden |8,0 |8,0 | |Operativer Cash Flow |-8,3 |-8,7 |

Den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr, das am 31. März 2011 endete, finden Sie auf der Unternehmenswebsite www.sygnis.de.

Über SYGNIS Pharma

Die SYGNIS Pharma AG mit Sitz in Heidelberg ist ein im Prime Standard der Deutschen Börse gelistetes spezialisiertes Pharmaunternehmen. Die Gesellschaft

ist auf die Erforschung und Entwicklung von innovativen Therapien zur Behandlung von Erkrankungen des Zentralen Nervensystems fokussiert. SYGNIS konzentriert sich derzeit auf die klinische Entwicklung ihres Wirkstoffkandidaten AX200 zur Behandlung des akuten Schlaganfalls sowie mit

seinem präklinischen KIBRA-Projekt auf die Behandlung verschiedener Formen von Demenzen. Alle diese Krankheiten sind dadurch gekennzeichnet, dass in ihrem Verlauf Nervenzellen absterben und es hierfür zwar einen großen medizinischen Behandlungsbedarf, derzeit jedoch noch keine oder nur unzureichende Therapiemöglichkeiten gibt. Zentrales Element der nachhaltigen Wertschöpfung des Unternehmens ist darüber hinaus der Ausbau der Produktpipeline, welcher insbesondere durch die eigene Entwicklung sowie durch Einlizenzierungen und Akquisitionen gewährleistet werden soll.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

SYGNIS Pharma AG
Dr. Franz-Werner Haas
Senior Vice President Operations
+49 (0) 6221 454 812
franz-werner.haas@sygnis.de

Financial Dynamics GmbH
Carolin Amann
+49 (0) 69 92037 132
Ivo Lingnau
+49 (0) 69 92037 133

###
Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich weder um ausgewiesene finanzielle Ergebnisse noch um andere historische Daten handelt, sind vorausblickender Natur. Es geht dabei insbesondere um Prognosen künftiger Ereignisse, Trends, Pläne oder Ziele. Solche Aussagen sind nicht als absolut gesichert zu betrachten, da sie naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch andere Faktoren beeinflusst werden können, in deren Folge die tatsächlichen Ergebnisse und die Pläne und Ziele der SYGNIS wesentlich von den getroffenen oder implizierten prognostischen Aussagen abweichen können. SYGNIS verpflichtet sich nicht, diese Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder im Lichte neuer Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen.
###

Ende der Mitteilung euro adhoc

Unternehmen: SYGNIS Pharma AG Im Neuenheimer Feld 515 D-69120 Heidelberg Telefon: +49 (0)6221 454-6 FAX: +49 (0)6221 454-777 Email: contact@sygnis.de WWW: http://www.sygnis.de Branche: Biotechnologie ISIN: DE000A1E9B74 Indizes: CDAX, Prime All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Michael Wolf
Telefon: +49 (6221) 454 - 6
E-Mail: Michael.Wolf@sygnis.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CND0001