"KURIER"-Kommentar von Margaretha Kopeinig: "Bauern-Aufstand"

Die EU-Agrarreform ist falsch. Österreich muss sein Agrarsystem verteidigen.

Wien (OTS) - Der Entwurf für die Agrarreform, den die Kommission diese Woche vorlegen wird, ist ein schwerer Schlag für die österreichischen Bauern und für die Zukunft der europäischen Landwirtschaft.
Die Vorschläge sind falsch und inakzeptabel. Gerade im Bereich der ländlichen Entwicklung, bei Förderungen für Bio- und Bergbauern und bei der Landschaftspflege setzt die Kommission den Sparstift an. Österreich hat - im Vergleich zu anderen Agrarländern - die meisten Bio-Bauern. Die Nachfrage nach Getreide, Gemüse und Obst, das aus nachhaltiger heimischer Produktion kommt, wird immer größer. Konsumenten wollen Erzeugnisse, die höchsten Qualitätskriterien entsprechen und kurze Transportwege haben. Der Tourismus im ländlichen Raum ist eine wichtige Einnahmequelle und schafft Jobs. Bergbauern retten ganze Regionen und lassen die Alpen nicht verwildern.
Jetzt muss Landwirtschaftsminister Berlakovich handeln und verhandeln. Österreich ist Nettozahler, und Brüsseler Bürokraten sollten unsere Landwirtschaft als Modell sehen: Viel bio, klein strukturiert, keine Massentierhaltung und mit hohem Umweltfaktor. Das ist die Zukunft, Herr Kommissar.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Europaredaktion
Tel.: (01) 52 100/2752

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002