Albert & Charlene: Barrierefreie Fürstenhochzeit in Monaco

Sechs Stunden Live-Übertragung mit Audiokommentierung und ung am 2. Juli

Wien (OTS) - Jene seh- und hörbehinderten Menschen, die sich im vergangenen April die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton im ORF nicht entgehen lassen wollten, können sich schon jetzt den 2. Juli im Kalender rot anstreichen: ORF 2 überträgt "Albert & Charlene - Die Hochzeit" von Monaco von 13.10 bis 19.00 Uhr live mit Audiokommentierung und Untertitelung.

"Wir werden die gesamte Livestrecke audiokommentieren", kündigt Robert Sperling vom Humanitarian Broadcasting des ORF gegenüber film4all an. "Die Kommentatoren sind - wie schon bei William und Kate - Stefanie Panzenböck und Martin Zwischenberger, das bewährte Dancing Stars Kommentatorenteam." Panzenböck hat sich laut ORF bereits anlässlich der Britenhochzeit eingehend mit dem europäischen Hochadel beschäftigt und freut sich schon darauf, "sicher einige bekannte Gesichter wiederzuerkennen und dem nicht sehenden Publikum zu vermitteln, wer wer ist".

Über die TELETEXT-Seite 777 wird nicht nur die Liveübertragung, sondern schon die Dokumentation "Grace - Filmstar und Fürstin" ab 12 Uhr in ORF 2 mit Untertitel versehen. Für die versierten "Live-Untertitler" Barbara Neuberger, Selina Nowak und Julia Wibmer sowie in der Vorbereitung Claudia Kraus und Simone Schabas eine große Herausforderung. Auch die Tages-Zusammenfassung mit den Highlights der Traumhochzeit ab 22.10 Uhr in ORF 2 wird vom Duo Panzenböck & Zwischenberger für blinde und sehbehinderte Menschen kommentiert.

"Mit der Audiokommentierung und Untertitelung der Adelshochzeiten, die noch immer von enormer gesellschaftlicher Bedeutung sind, erfüllt der ORF nicht nur einen vom Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband im Gespräch mit Sissy Mayerhoffer vom Humanitarian Broadcasting geäußerten Wunsch der Betroffenen, sondern vor allem seinen öffentlich-rechtlichen Kernauftrag: Eine halbe Million blinde und sehbehinderte sowie gehörlose und hörbehinderte Menschen vom Fernsehprogramm nicht länger auszuschließen", freut sich der Organisator der Arbeitsgemeinschaft für Barrierefreie Filme (film4all), Mag. Raimund Lunzer.

Die ArGe film4all besteht aus dem Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband (ÖBSV), dem Österreichischen Gehörlosenbund (ÖGLB), dem Österreichischen Filminstitut (ÖFI), der Rundfunk und Telekom Regulierungsbehörde-GmbH (RTR-GmbH) FERNSEHFONDS AUSTRIA, dem Österreichischen Rundfunk (ORF), dem Fachverband der Film- und Musikindustrie sowie der Barrierefreie Filme GmbH i. G.; film4all setzt sich für den Ausbau des barrierefreien Filmangebotes in Österreich ein. Forciert werden sollen vor allem mit Audiodeskription und Untertitelung versehene österreichische Fernseh- und Kinofilme sowie deren barrierefreie Ausstrahlung im ORF, dem Privat-TV, in Kinos sowie via DVD's. Um dieses Ziel zu erreichen, möchten die Verantwortlichen einen Gütesiegel sowie einen Filmpreis "Barrierefreier Film" ins Leben rufen, auch barrierefreie Kinos in ganz Österreich stehen auf der Agenda.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Raimund Lunzer, Pressesprecher der ÖBSV-Dachorganisation und
Organisator der Arbeitsgemeinschaft für Barrierefreie Filme (film4all)
Tel.: 0664 / 140 11 77
presse@blindenverband.at
http://members.aon.at/film4all
www.blindenverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BSV0001