Einladung zum Pressegespräch: Geschlechterspezifische Datenerfassung als Voraussetzung für effektive Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen

Wien (OTS) - In Österreich gibt es keine eindeutigen Zahlen darüber, wie viele Frauen von Gewalt durch ihren (Ex-)Partner betroffen sind. Die Dunkelziffer ist bei Gewalt im familiären Umfeld sehr groß, denn die Bereitschaft eine Anzeige zu machen ist generell gering. Doch auch den vorhandenen Daten fehlt es an Aussagekraft. Die Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik geben keinen Aufschluss über die wichtigste Art von Gewalt im sozialen Nahraum, nämlich zur Gewalt zwischen (Ex-)PartnerInnen und zu gewalttätigen Übergriffen von Eltern auf ihre Kinder.

Die derzeitige Datenlage ist nicht nur in Österreich unzureichend, sondern lässt in allen EU-Ländern zu wünschen übrig. Dabei kennt jede fünfte in Europa lebende Person in ihrem Bekannten- und Familienkreis eine Frau die Opfer von häuslicher Gewalt wurde. Die überwiegende Mehrheit der EuropäerInnen (87%) findet, dass die EU mehr im Kampf gegen häusliche Gewalt tun sollte (Quelle: Eurobarometer 2010).

Die Erfassung geschlechtsspezifischer Daten ist ein wesentlicher Schritt, um effektiv Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen setzen zu können und die Wirksamkeit dieser zu überprüfen.

Am 30. Juni 2011 treffen sich daher nationale und internationale ExpertInnen im Haus der Europäischen Union in Wien, um über die Verbesserung der Datenlage in der EU zu beraten.

Pressegespräch: Geschlechterspezifische Datenerfassung als
Voraussetzung für effektive Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen


Moderation: Felice DROTT, WAVE Netzwerk

ExpertInnen am Podium:

- Edit BAUER Europäisches Parlament, FEMM Komitee für die Rechte
der Frau & die Gleichstellung der Geschlechter, Slowakische
Republik (angefragt)
- José MENDES-BOTA Vorsitzender des Komitees zur Gleichstellung von
Frauen & Männern der Parlamentarischen Versammlung des Europarates
- Sylvia WALBY, University Lancaster, UNESCO Lehrstuhl für
Geschlechterforschung, Großbritannien
- Rosa LOGAR, Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der
Familie, WAVE Netzwerk

Das Pressegespräch wird auf Englisch stattfinden.

Nähere Details zu den ExpertInnen und inhaltlichen Schwerpunkten
entnehmen Sie bitte dem Programm:
http://www.ots.at/redirect/europarl2

Datum: 30.6.2011, 11:00 - 11:30 Uhr

Ort:
Haus der Europäischen Union
Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

sowie Anmeldung:
Felice Drott,Tel.: 01/544 08 20 23, felice.drott@wave-network.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AFH0001