Steinhauser fordert staatliche Kommission zur Aufklärung sexueller Gewalt in kirchlichen Einrichtungen

Grüne bringen erneut Antrag ein

Wien (OTS) - Laut aktuellen Berichten soll gegen den Leiter der Päpstlichen Missionswerke ("Missio") eine Anzeige wegen sexueller Nötigung erstattet worden sein. Die Vorwürfe, Kardinal Schönborn habe bereits in den 90-er Jahren von den Missbrauchsvorwürfen gewusst und diese gedeckt, wiegen schwer. "Der jüngste Fall zeigt, dass eine staatliche Kommission zur Aufklärung von sexueller Gewalt in kirchlichen Einrichtungen sinnvoller Weise schon vor einem Jahr notwendig gewesen wäre. Dass die Kirche möglicherweise jahrelang weggeschaut hat, hat das Misstrauen bei Betroffenen natürlich gemehrt", erklärt der Justizsprecher der Grünen, Albert Steinhauser und weiter: "Eine unabhängige Stelle genießt immer ein höheres Vertrauen und wie der aktuelle Fall zeigt, ist es darüber hinaus notwendig, das dahinter stehende Organisationsversagen zu beleuchten."

Denn auch der Vorwurf, dass jahrelang vertuscht und weggeschaut wurde, ist ein Umstand, der aufgearbeitet werden muss. Das dokumentiert auch der vorliegende Fall. "Es ist ebenfalls ein Problem, dass die Klasnic-Kommission die Vorwürfe gegen Kardinal Schönborn nicht untersuchen wird, da sie dies nicht als ihre Aufgabe sieht. Die Grünen werden daher erneut einen Antrag auf Einrichtung einer unabhängigen, staatlichen Kommission zur Untersuchung der Vorwürfe einbringen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001