ARBÖ: Keine Chance den Langfingern

5.150 gestohlene Fahrzeuge 2010 - CarObserver ab sofort beim ARBÖ erhältlich

Wien (OTS) - Im Jahr 2010 wurden laut Bundeskriminalamt insgesamt 5.150 Fahrzeuge als gestohlen gemeldet. Dreiste Diebe nutzen natürlich auch in den kommenden Sommermonaten Juli und August die Unbekümmertheit so mancher Urlauber aus. Eine kleine batteriebetriebene Box - der CarObserver - sorgt dafür, dass den Langfingern ein "Haxel" gestellt wird und gestohlene Fahrzeuge wieder zu ihren Besitzern finden. Der CarObserver kann ab sofort günstig und tageweise von ARBÖ-Mitgliedern gemietet werden.

Der CarObserver ist eine drahtlose Box, die sich sowohl Satellitenortung, Mobilfunkortung, sowie Mobilfunkkommunikation zu nutzen macht. Die Box braucht nicht ans Fahrzeug angeschlossen zu werden, sondern wird einfach unauffällig versteckt. Solange kein Diebstahl gemeldet wird, verharrt das System im Ruhezustand und es können keine Ortungsdaten übertragen werden. Das ändert sich schlagartig, wenn unter der 24-Stunden-Notrufnummer ++43/1/2509661 ein Diebstahl gemeldet wird. Die Servicestelle von CarObserver übernimmt dabei alle weiteren Schritte und leitet bei Einverständnis des Fahrzeugbesitzers zusammen mit der Polizei eine nationale oder internationale Fahndung ein, wo immer sich das gestohlene Fahrzeug gerade befindet. Die Box wird aktiviert - die Position des Fahrzeuges laufend überwacht - die Ortungsdaten in Echtzeit an die Exekutive weitergeleitet. Da die Box klein und handlich ist (vergleichbar mit einem Smartphone) eignet sie sich auch insbesondere für Motorräder.

ARBÖ-Mitglieder können das Gerät in ausgewählten Prüfzentren zum Preis von 2,80 Euro pro Tag anmieten. Der ARBÖ bittet alle Interessierten vorab das jeweilige Prüfzentrum zu kontaktieren um sicherzugehen, dass ein Gerät verfügbar ist. Eine Liste von Prüfzentren, bei denen die CarObserver Boxen aufliegen findet man unter www.arboe.at/home/auto-motor-radfahrer/rund-ums-auto/car-observer

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 891 21-205
mailto: presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001