28. Donauinselfest - Androsch: Bildungssystem ist nicht am Höhepunkt der Zeit!

Dr. Hannes Androsch bewarb "Volksbegehren Bildungsinitiative"

Wien (OTS/SPW) - Unter regem Medieninteresse bewarb heute Sonntag Dr. Hannes Androsch am Wiener Donauinselfest das von ihm initiierte "Volksbegehren Bildungsinitiative". "Das bestmögliche Bildungsniveau zu erreichen, ist eine nationale Aufgabe, eine Aufgabe der Generationenverantwortung", betonte Androsch. Eine große Bildungsreform in Österreich sei notwendig, weil das derzeitige Bildungssystem einer grundlegend veränderten Welt längst nicht mehr länger Rechnung trage: "Wir haben viele alleinerziehende Mütter oder berufstätige Eltern. Die gesellschaftlichen Verhältnisse haben sich durch eine neu strukturierte Arbeitswelt, die Globalisierung und die digitale Kommunikationsrevolution grundlegend verändert. Wir müssen die jungen Menschen darauf vorbereiten, sich einen erfolgreichen Lebensweg zu gestalten."****

Androsch wies darauf hin, dass 10 Prozent der jungen Menschen keine Ausbildung hätten, 10 Prozent Privatschulen bevorzugen würden und Österreich bei Tests wie "Pisa" regelmäßig enttäuschende Resultate einfahre. "Die Wirtschaft beklagt sich über zu wenige Lehrlinge, die Universitäten kritisieren, dass das Niveau der Maturanten gesunken ist. Unser Bildungssystem ist nicht am Höhepunkt der Zeit", unterstrich Androsch. Außerdem handle es sich um ein System, dass engagierte LehrerInnen unterdrücke: "Wir müssen die Möglichkeit schaffen, die besten LehrerInnen auszuwählen und pädagogisch auszubilden. Denn es geht nicht primär um Wissensvermittlung, sondern darum lernen zu lehren."

Eine Unterstützungserklärung für das "Volksbegehren Bildungsinitiative" kann noch bis 1. Juli 2011 auf allen Magistratischen Bezirksämtern abgegeben werden (Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8-15.30 Uhr, Donnerstag 8-17.30 Uhr). Jede Unterstützungserklärung zählt bereits zum Gesamtergebnis. Alle Infos zum Volksbegehren gibt es unter www.vbbi.at bzw. an der Hotline unter 0800 204 400.

HINWEIS: Fotos vom Besuch von Dr. Hannes Androsch am Donauinselfest sind unter www.flickr.com/photos/spoewien/sets/72157626927649389/ abrufbar. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0005