FPÖ-Dadak: Tätliche Übergriffe auf Mitarbeiter der Wr. Linien steigen immer weiter an

Maßnahmen zum Schutz der Bediensteten gefordert

Wien (OTS/fpd) - Laut einem Bericht des freiheitlichen Zentralbetriebsrates bei den Wiener Linien, Wolfgang Reinold, ist die Anzahl der tätlichen Übergriffe auf die Mitarbeiter rasant angestiegen. So fanden im Vorjahr etwa unglaubliche 83 Gewaltdelikte statt, ist der FPÖ-Wien Gemeinderat LAbg. Michael Dadak erschüttert.

Gerade weil zu befürchten ist, dass diese Tendenz sich fortsetzt bzw sich noch weiter verschlimmert - immerhin gibt es im Jahr 2011 bereits 39 solcher Vorfälle - ist die zuständige Stadträtin Brauner gefordert endlich Maßnahmen zum Schutz der Bediensteten zu setzen, so Dadak der abschließend meint, dass ähnlich wie bei der ÖBB und der Badner-Bahn, auch bei den Wiener Linien ein Security-Dienst eingesetzt werden soll, um insbesondere den Straßenbahn- und Autobusfahrern, vor allem in den Nachtstunden, die entsprechende Sicherheit zu gewährleisten. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
0664/8145151

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002