VP-Dworak ad FP-Kasal: Wunsch nach Rücktritt von Gerstbach ist verspäteter Aprilscherz der FPÖ

Wien (OTS) - "Die Äußerungen seitens des FPÖ-Gemeinderats Kasal zu einem Rücktritt von Bezirksvorsteher Gerstbach können wohl nur als verspäteter Aprilscherz wahrgenommen werden", so der Bezirksparteiobmann der ÖVP Hietzing, Gemeinderat Bernhard Dworak.

Gemeinderat Kasal scheint es mit seinem Demokratieverständnis wohl nicht allzu ernst nehmen, wurde doch der frühere FPÖ-Klubobmann in Hietzing auf sein Geheiß hin abgesetzt, weil man ihm eine zu gute Kooperationsbereitschaft mit Bezirksvorsteher Gerstbach nachsagte.

Auch wenn die angestrebten Einsparungen im Bezirk nicht zur Gänze erreicht wurden, entsprechen die Darstellungen von Gemeinderat Kasal jedoch keineswegs der Realität. Anstatt sich in parteipolitisch gelenkter Agitation zu ergehen, wäre es ratsamer, gemeinsam mit dem Bezirksvorsteher an konstruktiven Lösungen für die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk zu arbeiten, so Dworak weiter.

"Bezirksvorsteher Gerstbach wird seine Aufgaben im Dienste der Hietzinger Bevölkerung natürlich weiterhin in vollem Umfang wahrnehmen", so Dworak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002