EINLADUNG PRESSEGESPRÄCH Hauptverband und ARGE Selbsthilfe: "Der informierte Patient. Störfaktor oder Wunschbild"

Wien (OTS) - Langfristige chronische Erkrankungen wie Diabetes
oder Herz-Kreislauferkrankungen stellen die westlichen Gesundheitssysteme nicht nur vor massive finanzielle Herausforderungen, sondern erfordern auch die Verlagerung gesellschaftlicher Ressourcen und Nachhaltigkeit in der Gesundheitspolitk. Der informierte Patient spielt dabei als Manager der eigenen Gesundheit eine zentrale Rolle. Unter dem Titel "Der informierte Patient. Störfaktor oder Wunschbild?" veranstaltet der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger gemeinsam mit der ARGE Selbsthilfe Österreich - dem Dachverband von rund 1.000 Selbsthilfegruppen - einen Tag der Selbsthilfe. Aus diesem Anlass lädt der Hauptverband und die ARGE Selbsthilfe die VertreterInnen der Print- und elektronischen Medien zu einem Pressegespräch

"Der informierte Patient. Störfaktor oder Wunschbild?"

Zeit: Mittwoch, 29. Juni 2011, 9.00 Uhr

Ort: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger Sitzungssaal 1321, 13. Stock 1030 Wien, Kundmanngasse 21-23

Teilnehmer:

Dr. Josef Probst (Hauptverband, stv.Generaldirektor)
Mag. Monika Maier (Mitglied der ARGE Selbsthilfe Österreich)
Mag. Wolf Dorner (Proponent der ARGE Selbsthilfe Österreich)

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001