Grüne Floridsdorf: Mobilitätsmappe für umweltfreundliche Verkehrsmittelwahl

Verkehrssprecher Rüdiger Maresch gratuliert zu gelungenem BürgerInnen-Projekt

Wien (OTS) - Anfang dieser Woche wurden die ersten der insgesamt
700 Wohnungen am ehemaligen Bombardier-Areal in Floridsdorf den neuen MieterInnen übergeben. Zu jeder Wohnung gibt es erstmals auch für jede Familie eine Mobilitätsmappe. Diese soll dazu anregen, in der neuen Wohnumgebung umweltfreundliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Mit der Projektidee "Mobilitätsmappe" gewannen die Donaufelderinnen Anna Karall und Evelyn Weber im Vorjahr bei dem Wettbewerb "Überleg Dir was" der Stadt Wien den zweiten Platz. Nun wurde das Projekt von BürgerInnen mit der Unterstützung von Fachleuten aus dem Magistrat umgesetzt. Die Finanzierung der Mappe erfolgte durch den Bezirk, die Wiener Linien stellten Schnupper-Tickets zur Verfügung.

Rüdiger Maresch, Verkehrssprecher der Grünen Wien, zeigt sich begeistert von dem Mobilitäts-Projekt und gratuliert allen Beteiligten zur gelungenen Umsetzung: "Mit einer neuen Wohnung wird oft auch das eigene Mobilitätsverhalten neu überdacht. Es ist eine tolle Idee, mit einer Mobilitätsmappe Lust auf Öffis und aufs Radfahren zu machen!"

Susanne Dietl, Klubobfrau der Floridsdorfer Grünen, ergänzt: "Mit Hilfe der Mobilitätsmappe kommt die Einladung zur Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel nicht von der Politik, sondern von den hier bereits ansässigen BewohnerInnen. Die Mappe soll den neu Zugezogenen vor Augen führen, dass sie entscheidenden Einfluss darauf haben, dass die hohe Lebensqualität im Grätzel erhalten bleibt - und zwar für alle."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002