Aubauer: Bei Wiedereinführung des AVAB bewegt sich was!

Petitionsausschuss einhellig für Stellungnahme der Finanzministerin. Problem mit "Topf-Sonderausgaben" könnten auch schon bald Geschichte sein!

Wien (OTS) - "Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der GÖD-Pensionisten durfte ich zu Monatsbeginn eine Petition zur Wiedereinführung des Alleinverdienerabsetzbetrages (AVAB) an die Parlamentspräsidentin übergeben. Im heutigen Petitionsausschuss wurde das Thema nun behandelt und einstimmig eine Stellungnahme der Finanzministerin dazu angefordert. Damit wird das Thema im Parlament wieder neu aufgerollt", erklärt Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin zur heutigen Sitzung des Petitionsausschusses.

"Dass zu Jahresbeginn 113.000 Familien, also 226.000 Personen das Netto-Einkommen um 30,- Euro pro Monat (!) gekürzt wurde, kann will und werde ich nicht akzeptieren. Unser Kampf für eine rückwirkende Wiedereinführung geht somit weiter", betont Aubauer, die abschließend auf eine positive Entwicklung im Zusammenhang mit dem AVAB hinweist:

"Der Regierung war im Zuge der Änderungen zum AVAB ein grober Fehler passiert. Entgegen der Zusagen und auch der politischen Absicht wurden ehemalige AVAB-Pensionisten auch bei den so genannten "Topf-Sonderausgaben" schlechter gestellt, wodurch sie bei der nächsten Steuererklärung bis zu 730,- Euro verlieren würden, wenn sie zB die Kosten für einen Barrierefrei-Umbau von der Steuer absetzen wollen. Dieser Fehler soll nun noch im Herbst repariert werden, also noch bevor die Betroffenen ihre Arbeitnehmerveranlagungen für 2011 dann tatsächlich einreichen werden. Außer natürlich der Verfassungsgerichtshof entscheidet bis dahin ohnehin in unserem Sinne - dann kann man sich die Reparatur logischerweise sparen!"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler,
Tel.: 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001