"Floristen gestalten Emotionen" - Bundeslehrlingswettbewerb der Jungfloristen

Von 30. Juni bis 3. Juli 2011 messen sich Österreichs beste Lehrlinge im Stift Melk

Wien (OTS) - Talent, Persönlichkeit und feinste Handwerkstechnik, gepaart mit Kreativität und besonderem Gefühl für die Lebendigkeit von Qualitätsblumen und Pflanzen aus aller Welt - diese Anforderungen stellt der Bundeslehrlingswettbewerb an Österreichs beste Jungfloristen, die sich von 30.06. bis 03.07.2011 im Stift Melk messen werden. Das Motto des Wettbewerbs "Melk BaRockt" bedeutet eine große Herausforderung für die jungen Talente, soll doch die historische Architektur des Stiftes in den floristischen Kunstwerken fortgeführt werden, um dabei Emotionen beim Betrachter zu wecken.

27 Floristenlehrlinge stellen sich in fünf Disziplinen der Jury-Wertung

Die drei besten Floristenlehrlinge des 3. Lehrjahres jedes Bundeslandes sind für den Wettbewerb zugelassen und zeigen in fünf Disziplinen ihr Können: vom gebundenen Strauß, Tischdekoration, Trauerkranz, Brautschmuck bis hin zur freien Themenarbeit. Gefragt sind Kreativität, Handwerkstechnik, Farbharmonie, Ausarbeitung und Gestaltung - Kriterien, die von einer neunköpfigen Jury bewertet werden.

Hohes Ausbildungsniveau des Floristenberufes

Der Wettbewerb stellt einmal mehr unter Beweis, welch umfangreiches Wissen der Meisterberuf des Floristen erfordert:
handwerkliches Geschick, technische Fertigkeiten, kreatives Gespür, das Erkennen von Trends, fundiertes Fachwissen, Qualitätsbewusstsein, Kundennähe - nur durch die richtige Aus- und Weiterbildung und höchsten persönlichen Einsatz ist dieses breite Anforderungspotenzial zu erfüllen. "Der Leistungsbeweis im Stift Melk bietet die Gelegenheit, einer breiten Öffentlichkeit das Können der Branche zu zeigen und gleichzeitig das hohe Niveau unserer erstklassigen Ausbildungsbetriebe in Österreich zu demonstrieren", erklärt Bundesinnungsmeister und Präsident des Blumenbüros Österreich, Komm.-Rat Rudolf Hajek.

"Wir wollen die Jugend, als eine der zukunftsweisenden Säulen für unsere österreichischen Floristenbetriebe, in ihrer professionellen Weiterentwicklung unterstützen - mit zielgerichteten und hochqualitativen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für ihre besten Zukunftsperspektiven", führt Hajek weiter aus.

Innovationsschub für die Floristenbranche mit neuem Logo und Slogan

"Handwerk kommt zur Blüte" - der Slogan der neuen Werbelinie soll dieses Innovationsengagement betonen und die Professionalität der feinen Handwerkskunst unterstreichen. Denn Qualität, Fachkenntnis und viel persönlicher Einsatz sind die Parameter, auf die es im Floristenhandwerk ganz besonders ankommt.

"Unsere jungen Floristinnen und Floristen werden im Wettbewerb genau diese Kompetenzen unter Beweis stellen und man darf gespannt sein auf die kreativen und emotionalen Werkstücke, die in diesem Jahr zu bestaunen sein werden", so der Bundesinnungsmeister.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Neben dem Wettbewerb punktet das Floristen-Wochenende mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm: In einer Live-Performance am Sonntagvormittag können die Besucher die Gestaltung der floristischen Kunstwerke hautnah miterleben. Die von Samstag bis Sonntag jeweils ganztägig dauernde öffentliche Ausstellung zeigt zudem alle floristischen Werkstücke, die im Rahmen des Bewerbes gestaltet wurden.

Ein besonderes Erlebnis verspricht auch der zeitgenössisch interpretierte Blumenschmuck der Akademie für Naturgestaltung Zwettl unter der Leitung von Meisterflorist Franz Josef Wein, der ab Freitag in der Stiftskirche zu sehen sein wird.

Weitere Highlights sind: das Konzert des Stift-Chores Freitagabend in der Stiftskirche Melk sowie die ebenfalls am Wochenende in Melk stattfindenden "Innenraumbegrünungstage 2011" mit Vorträgen und Schaustücken der Österreichischen Innenraumbegrüner.

Offizielle Homepage des Bundeslehrlingswettbewerbs 2001 www.ihrflorist.at.

Nähere Informationen und Bilder gibt es beim Blumenbüro Österreich, Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien, Telefonnummer +43/1/615 12 98, Fax +43/1/615 12 99, E-Mail: office@blumenbuero.or.at beziehungsweise auf der Homepage http://www.blumenbuero.or.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Blumenbüro Österreich, Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien
Tel.: 01/615 12 98, Fax: 01/615 12 99
office@blumenbuero.or.at
www.blumenbuero.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001